Schulbus-Experiment

Klausenburger Verkehr entlasten

Freitag, 07. September 2018

Klausenburg – Emil Boc, Bürgermeister von Klausenburg/Cluj-Napoca, hat am Mittwoch den Start eines Pilotprojekts angekündigt. Für die jüngsten Schüler des Nicolae-Bălcescu-Lyzeeums sowie des Avram-Iancu-Lyzeeums sollen demnächst Schulbusse angeboten werden.

„Das Projekt der Schulbusse wurde von Klausenburgern im Rahmen des Bürgerhaushaltsprojekts beantragt. Folglich haben meine Kollegen (…) zusammen mit den Schulleitern daran gearbeitet, dass wir ab Dienstag ein Pilotprojekt für anderthalb Monate starten, um zu sehen, wie die Schulen, Eltern und Kinder dieses Angebot aufnehmen. Es ist an die Kinder der Klassen 0 bis IV gerichtet, Kinder die von ihren Eltern zur Schule gefahren werden“, erklärte Emil Boc.
Die Eltern, die ihre Kinder zur Schule fahren und auch wieder abholen, erhöhen die Verkehrsbelastung in den bereits verstopften Straßen der Stadt nur noch mehr. „In einem Auto befindet sich je nur ein Elternteil sowie ein Kind und das erzeugt sehr viel Verkehr.“

Nach Aussage des Bürgermeisters, hat die Öffentliche Nahverkehrsgesellschaft (CTP) fünf Linien entworfen, um die Schüler zu den beiden Schulen in der Onisifor-Ghibu-Straße sowie Konstanza-Straße zu bringen. Theoretisch könnten auf diesem Weg 900 Schüler aus den verschiedensten Stadtteilen zur ihren Schulen gebracht werden, erklärte Boc weiter.

Bereits 2015 hatte die Stadt ein Projekt ins Leben gerufen, um den Verkehr zu entlasten, bei dem die Schulen im Zentrum ihren Unterricht zu verschiedenen Zeiten beginnen. Das Projekt funktionierte nur  kurze Zeit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*