Schulen geschlossen und Züge annulliert

Schneestürme in Bukarest und 14 Landkreisen

Samstag, 24. März 2018

Statt Frühlingsblumen arktische Bedingungen – am Freitag versank selbst die Hauptstadt unter einer dicken Schneedecke.

Bukarest (ADZ) - Stürme mit starken Schneefällen am Donnerstag und Freitag führten zu Verkehrsbehinderungen und Schließung von Schulen in 14 Landkreisen. Vom 22. bis 23. März hatte die Nationale Wetterbehörde Warnstufe Orange für Schneefälle, Wind und Sichtbehinderung über 14 Landkreise im Südbanat, der Walachei und der Dobrudscha sowie die Hauptstadt verhängt.

Die Windstärken erreichten fallweise bis zu 70 Stundenkilometer. Am Freitag wurden 18 Züge auf den Strecken zwischen Bukarest und Tulcea sowie Ciulniţa und Slobozia annulliert. In zehn Landkreisen – Giurgiu, Dâmboviţa, Prahova, Teleorman, Buzău, Dolj, Călăraşi, Ilfov, Olt, Ialomiţa – und der Hauptstadt wurde bereits Donnerstag die Schließung aller Kindergärten und Schulen für Freitag beschlossen. In Argeş, Vrancea und Brăila schlossen freitags die Schulen in ruralen Gebieten, in Galatz/Galaţi wurde der Unterricht in drei Schulen suspendiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*