Schuljahresabschluss an der Neuarader Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule

Mittwoch, 21. Juni 2017

Die Schulgemeinschaft des “Adam-Müller-Guttenbrunn” beschließt gemeinsam das vergangene Schuljahr.
Foto: privat

Neuarad(BZ) – Am vergangenen Freitag endete das Schuljahr 2016-2017 an allen Schulen in Rumänien und auch an der Neuarader Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule wurde dies zum Anlass genommen, um in einer Festveranstaltung den Abschluss des Schuljahres zu begehen. Auf dem Hof des Schulgebäudes in der Posada-Straße hatten sich neben den Schülern sowie dem Lehrerkollegium auch zahlreiche Eltern und Freunde eingefunden, um gemeinsam auf die Erfolge im zurückliegenden Schuljahr zu blicken.

„Schulbildung beschränkt sich nicht nur auf die Vermittlung von Wissen und Informationen. Ein wesentlicher Bestandteil ist auch die Bildung von Persönlichkeiten.“, betonte Schulleiter Mario Mircea Stoica in seiner Ansprache zur Eröffnung. Und so waren es eben nicht nur die vielen erfolgreichen Teilnehmer der Olympiaden (Die BZ berichtete), sondern auch die Aktivitäten in vielfältigen anderen Bereichen von Musik über Theater bis hin zu Tanz und Sport, die ausgezeichnet worden sind.

Besonders hervorzuheben ist der Zehntklässler Cristian Andru, der es in einem deutschsprachigen Lese- und Diskutierwettbewerb der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in die internationale Finalrunde nach Berlin geschafft hat, wo er im September auf Mitbewerber aus weiteren mittel- und osteuropäischen Ländern treffen wird. Auch die Klasse 7B hat sich mit einem Klassenprojekt zum Thema „Straßenhunde“ an einem deutschsprachigen Politik-Wettbewerb beteiligt und bekam Zertifikate überreicht, die von der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn ausgestellt worden sind.

Nach der Prämierung dieser zusätzlich zum Unterricht erbrachten Leistungen würdigte der Vorsitzende des deutschen Forums in Arad und ehemalige Schulleiter der deutschen Schule, Michael Szellner, in einer kurzen Ansprache die Tätigkeit zweier aus Deutschland entsandter Kollegen: Deutschlehrer Mehmet Aytar hat sechs Jahre lang als Bundesprogrammlehrkraft an der Schule gearbeitet und war dabei unter anderem für die Durchführung der Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom verantwortlich. Leon Sieverding hat im Rahmen des Freiwilligendienstes „kulturweit“ im vergangenen Schuljahr die Arbeit der Deutschlehrkräfte im Kollegium unterstützt. Für beide endete die Tätigkeit an der deutschen Schule mit dem letzten Schultag, für ihre Nachfolge ist allerdings schon gesorgt.

Im Anschluss präsentierten einige Schüler in zwei Einlagen ihre tänzerischen und gesanglichen Fähigkeiten: Die von Leon Sieverding geleitete Tanzgruppe der Schule präsentierte die drei Tänze Jive, Salsa und Cha-Cha-Cha, ehe der Schulchor die europäische Hymne sang. Dieser wird geleitet von Musiklehrerin Georgiana Maria, die auch als Moderatorin durch das Programm der gesamten Veranstaltung führte.

Abschließend nahmen die Klassenlehrer die Prämierung der Klassenbesten vor. Diese wurden unter dem Applaus der Anwesenden für ihre beachtlichen Leistungen im zurückliegenden Schuljahr mit vielfältigen Sachpreisen ausgezeichnet. Die Prämierung und Verabschiedung der 8. und 12. Klassen hat bereits vor wenigen Wochen stattgefunden. Für diese Schüler stehen nun die Prüfungen zum Lyzeum bzw. für das Bakkalaureat an. Alle anderen können sich ab jetzt über drei Monate Sommerferien freuen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*