Schwabenfest in Großkarol

Blasmusik, Volkstänze und schwäbische Spezialitäten

Samstag, 02. Juli 2016

Viele Besucher beim Karoler Schwabenfest

Die „Gute Laune“-Tanzgruppe aus Sathmar
Fotos: Gabriela Rist

Sathmar - Zum fünften Mal fand heuer am 26. Juni in Großkarol/Carei das Karoler Schwabenfest statt. Die Organisatoren, Vertreter des DFD Großkarol, erwarteten die zahlreichen Teilnehmer aus Großkarol, Sathmar/Satu Mare und aus den anderen sathmarschwäbischen Ortschaften mit Blasmusik, traditionellen Volkstänzen und schwäbischen Spezialitäten. Mit einem Platzkonzert der Blaskapellen aus Fienen/Foieni und Kalmandi/Cămin begann das Karoler Schwabenfest im Hof der Heilig-Geist-Kirche. Am Festgottesdienst, zelebriert von Otto Borota und seinen beiden Priesterkollegen nahmen viele Trachtenträger aus Großkarol, Sathmar und aus mehreren Gemeinden aus dem Kreis Sathmar teil. Zu den Gästen der Veranstaltung zählten auch Johann Forstenheizler, Vorsitzender des Regionalforums Nordsiebenbürgen, Stefan Kaiser, stellvertretender Vorsitzender des DFD Nordsiebenbürgen, Johann Leitner, Vorsitzender des DFD Kreis Sathmar und Josef Hölzli, Leiter der Sathmarer Stiftung für Internationale Zusammenarbeit in Sathmar. Anschließend an den Gottesdienst fand von der Kirche bis zum Schlosspark ein Trachtenumzug statt, der musikalisch von den Blaskapellen aus Fienen und Kalmandi begleitet wurde. 

Im Park des Karolyi-Schlosses begrüßten die Anwesenden u.a. Johann Müller, Vorsitzender des Ortsforums Großkarol, Csaba Pataki, frisch gewählter Vorsitzender des Sathmarer Kreisrats, Eugen Kovacs, Bürgermeister in Großkarol und Johann Leitner, Vorsitzender des Kreisforums Sathmar.
Als Veranstalter hob Johann Müller die Rolle des Karoler Schwabenfestes als Zeichen der Identitätsbewahrung der Schwaben hervor. Kreisratsvorsitzender Csaba Pataki sprach die Unterstützung des Kreisrates für die Veranstaltungen der schwäbischen Minderheit weiterhin zu und Bürgermeister Eugen Kovacs gratulierte den Organisatoren für die gelungene Veranstaltung.
Johann Leitner, Vorsitzender des DFD Kreis Sathmar, zeigte sich erfreut über die neuen Lage des deutschsprachigen Unterrichts in Großkarol, denn ab nächstem Schuljahr werden die deutschen Schulklassen 5-8 ins Theoretische Lyzeum der Stadt umziehen. Der Vorsitzende betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit der Muttersprache für die Bewahrung der Identität der Sathmarer Schwaben und bedankte sich bei dem Bürgermeister Eugen Kovacs für die Unterstützung.

Auf der Freilichtbühne eröffnete das Programm der „Schwäbische Männerchor”, geleitet von Johann Vezer, Kulturreferent des Kreisforums Sathmar und des Ortsforums Großkarol mit dem Heimatlied der Sathmarer Schwaben. Im Laufe des Nachmittags unterhielten die Besucher des Schwabenfestes zahlreiche Volkstanzgruppen, Chöre und Musikgruppen aus dem Kreis Sathmar im Rahmen eines vierstündigen Programms. Ein interessanter Programmpunkt war die Präsentation der deutschen Abteilung in Großkarol der Schüler der Klassen 5-8. Im Laufe des Nachmittags konnten die Besucher des Schwabenfestes auch den Strudli, die kulinarische Spezialität der Sathmarer Schwaben kosten. Angeboten wurden die frisch zubereiteten Strudli mit Quark-, Marmeladen- und Kartoffelfüllung von Mannschaften aus den schwäbischen Ortschaften des Kreises.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*