Schwabentreffen und Gemeindetag in Großmaitingen

Trachtenumzug, Festgottesdienst und kulturelles Programm

Freitag, 14. August 2015

Gemeinsamer Aufmarsch vor der Kirche

Die Mitglieder der Tanzgruppe des Seniorenklubs „Mariä Himmelfahrt“ machten beim Fest begeistert mit.

Die Tanzgruppe der Jugendorganisation Gemeinsam in Großmaitingen
Fotos: László Ilyés

Sathmar - Bereits zum elften Mal wurde in Großmaitingen/Moftinu Mare vergangenen Sonntag das Schwabentreffen und der Gemeindetag vom Demokratischen Forum der Deutschen aus Großmaitingen und dem Gemeinderat  Maitingen  veranstaltet.

Kindergarten- und Schulkinder, Jugendliche und auch Senioren aus Großmaitingen, in Tracht gekleidet, nahmen mit der Blaskapelle aus Kaplau/Căpleni und anderen Trachtengruppen aus Sathmar/Satu Mare, Großkarol/Carei, Maitingen, Schinal/Urziceni, Domăneşti und Geberjén (Ungarn) am traditionellen Umzug teil. Vor der Kirche machten sie Halt und tanzten vor den dort versammelten Zuschauern. Die Priester, Norbert Biro, römisch-katholischer Pfarrer in Großmaitingen und Imre Tempfli, in Stuttgart lebender römisch-katholischer Priester, warteten beim Eingang der Kirche auf die Teilnehmer des Festes und segneten sie vor ihrem Eintritt in die Kirche. In seiner Predigt sprach Pfarrer Tempfli über die Nächstenliebe.

Nach dem Festgottesdienst warteten die Blasmusikanten aus Kaplau auf die Teilnehmer des Festes auf der im Schulhof aufgestellten Bühne. Begrüßt wurden alle Anwesenden vom Gheorghe David, Bürgermeister, Josef Merker, stellvertretender Bürgermeister und Vorsitzender des DFD Großmaitingen und Johann Leitner, Vorsitzender des Kreisforums Sathmar. Der Bürgermeister sprach über die neusten Aktivitäten der Gemeinde, Josef Merker betonte, dass die Veranstaltung nicht nur das Fest der Schwaben sondern aller Einwohner der Gemeinde sei und Johann Leitner hob die beispielhafte Zusammenarbeit der Schwaben in der Gemeinde hervor.

Die anwesenden kulturellen Gruppen wechselten sich auf der Bühne ab. Die Zuschauer konnten unter großen Zelten sitzend vor allem deutsche Volkstänze sehen. Es gab aber auch rumänische und ungarische sowie moderne Tänze. Am Rande des Sportplatzes wurden Stände aufgestellt, wo die schwäbischen Frauen aus Großmaitingen Strudli in verschiedenen Sorten zubereiteten und die Männer kochten Gulaschsuppe für die Teilnehmer des Festes. Die Veranstaltung wurde mit einem schwäbischen Ball beendet, der bis in die Morgenstunden dauerte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*