Schwabentreffen wird in Bildegg stattfinden

Vertreterversammlung des Regionalforums Nordsiebenbürgen

Freitag, 28. Februar 2014

Sathmar - Am 21. Februar fand im Schwabenhaus in Sathmar/Satu Mare die Vertreterversammlung des Regionalforums Nordsiebenbürgen statt. Begrüßt wurden die Anwesenden vom Vorsitzenden Johann Forstenheizler. Auf der Tagesordnung standen u. a. die Festlegung des Termins für das Schwabentreffen, Kurzberichte der Vorsitzenden der Kreisforen, kulturelle Veranstaltungen im Jahr 2014 und die Veranstaltung der Forumswahlen auf Lokal-, Kreis- und Regionalebene. Heuer wird das Schwabentreffen am 15. August in Bildegg/Beltiug stattfinden laut des Beschlusses der Mitglieder der Vertreterversammlung. Am 16. und 17. August wird die Gemeinde Bildegg das Weinfest organisieren.

Über die Tätigkeit des Kreisforums Sathmar sprach Johann Forstenheizler, Vorsitzender des Kreisforums Sathmar und des Regionalforums Nordsiebenbürgen. Der Vorsitzende hob in seiner kurzen Rede die lobenswerte Arbeit der Sathmarer Stiftung für Internationale Zusammenarbeit hervor. Auch erwähnte er die wichtigsten kulturellen Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr abgewickelt wurden. Forstenheizler berichtete auch über die Medienarbeit im Kreis Sathmar sowie die guten Ergebnisse des Johann-Ettinger-Lyzeums. Der Vorsitzende lobte die vielfältige Arbeit der Jugendvereine in der Region Nordsiebenbürgen. Im Bereich der Sozialarbeit erwähnte er u. a. die Aktivität des Seniorenklubs in Großmaitingen.

Über die Arbeit des DFDR Bihar/Bihor sprach die Vorsitzende Helene Vodă. In ihrem Bericht informierte sie die Mitglieder der Vertreterversammlung über die Aktivitäten der Ortsforen Großwardein, Neupalota/Palota und Mühlpetri/Petreu. Regelmäßig werden Treffen für die Senioren und die ehemaligen Russlanddeportierten veranstaltet und es herrscht eine rege Kulturtätigkeit, sagte die Vorsitzende. Probleme gebe es mit der Schule, denn die Zusammenarbeit zwischen dem Forum und der Schule funktioniere leider nicht. Walter Übelhart und Cristina Funer berichteten über die Tätigkeit des Kreisforums Maramuresch.

Cristina Funer, Vorsitzende des DFDR Oberwischau/Vişeu de Sus sprach über die kulturellen Projekte des Forums, u. a über ein interkulturelles Projekt des Forums mit anderen Ländern.
Über die Ereignisse beim DFDR Sălaj sprach der Vorsitzende, Ladislaus Kelemen. Auch berichtete er über den Erfolg der Ausstellung „Deutsch, Sprache der Ideen“ der deutschen Botschaft. „Die Ausstellung hatte ein gutes Echo im Kreis der Behörden, Lehrer und Eltern“, so der Vorsitzende.
Josef Hölczli, Leiter der Sathmarer Stiftung fasste die Arbeit der Wirtschaftskommission und der Sathmarer Stiftung zusammen. Die Bedürftigen in Nordsiebenbürgen erhielten über den Kulturverband Sathmarense vom BMI 15.000 Euro Unterstützung, die ehemaligen Russlanddeportierten erhielten insgesamt 12.000 Euro.

Die Bewohner der Altenheime bekamen als Hilfe von der deutschen Regierung rund 12.500 Euro. Für die Unterstützung der wirtschaftlichen Projekte wurden vergangenes Jahr 75.000 Euro bezahlt. Für die Publikationen des Forums wurden 15.000 Lei verausgabt. Stefan Gyöngyösi, Buchhalter des DFDR Nordsiebenbürgen, präsentierte die Bilanz des Forums, die von der Vertreterversammlung einstimmig angenommen wurde. Die Vorstandswahlen beim DFDR auf Lokal-, Kreis- und Regionalebene werden ab März veranstaltet, gab Johann Forstenheizler bekannt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*