Schwache Teilnahme an der Reifeprüfung

Kreis Temesch: Fast 1000 Kandidaten weniger als im Vorjahr

Dienstag, 14. Juni 2016

Temeswar – Gestartet wurde gestern die Reifeprüfung im Kreis Temesch mit der Prüfung der rumänischen Sprachkenntnisse (mündliche Prüfung), diese Prüfung soll morgen, nach drei Tagen, in allen Temescher Schulen abgeschlossen werden.  Nur 4316 Schüler haben sich heuer im Kreis Temesch der Reifeprüfung gestellt: 4157 Kandidaten kommen vom Tagesunterricht, 84 vom Abendunterricht und 74 haben Lehrgänge mit reduzierter Frequenz besucht. Es sind dies fast 1000 Kandidaten weniger als im Vorjahr. An der Reifeprüfung 2015 beteiligten sich immerhin 5199 Kandidaten aus den Schulen des Kreises Temesch. Bisher überschritt die Gesamtzahl der Temescher Kandidaten stets 5000. Laut Mihaela Petrov, der stellvertretenden Temescher Generalschulinspektorin, wäre es bedauerlich doch ein unabänderliches Faktum. Bei den Fehlenden handelt es sich um Schüler, die die XII. Klasse nicht abgeschlossen oder sich aus verschiedenen Gründen nicht der diesjährigen Prüfung stellen möchten.

Es ist die erste Auflage der Reifeprüfung, deren mündliche Prüfungen in der Zeitspanne 13. Juni- 4. Juli in den Schulen gehalten werden, die von den Kandidaten besucht wurden. Die schriftlichen Prüfungen in der Zeitspanne 4.-12. Juli werden in 14 Zentren abgehalten. Die mündlichen Prüfungen im Fach Muttersprache sind für die Zeitspanne 21.-24. Juni vorgesehen. Die Prüfung der digitalen Kenntnisse erfolgt am 27.Juni - 1. Juli, die Prüfung im Fach Fremdsprachen am 4. Juli. Die Ergebnisse der Reifeprüfung 2016 sollen am 12. Juli bis 16 Uhr bekanntgemacht werden. 13.-15. Juli, von 16 bis 20 Uhr, können Einsprüche eingelegt werden. Deren Resultate wie auch die Endergebnisse der diesjährigen Reifeprüfung werden am 16. Juli bekanntgemacht. Bekanntlich schafften im Vorjahr im Kreis Temesch 65,84 Prozent der 5199 Prüfungskandidaten die Reifeprüfung, auf Landesebene waren es 60,65 Prozent. Im Landkreis Temesch wurden bei der Reifeprüfung 2015 die meisten Bestnoten Zehn bzw. neun erzielt. Das Temeswarer Lyzeum „Grigore Moisil“ hatte mit 99,32 Prozent das beste Ergebnis bei der Reifeprüfung auf Kreisebene. Am unteren Pol situierte sich das Landwirtschaftslyzeum Orzydorf: Hier schaffte es keiner der fünf Prüfungskandidaten.

Gemäß der besorgniserregenden Resultate der Simulierung der Reifeprüfung im Kreis Temesch im März d.J. – nur 30,19 Prozent bzw. 1175 der insgesamt 3892 Schüler der XII. Klasse schafften die Prüfung - sind unliebsame Überraschungen nicht ausgeschlossen. Gemäß des bestehenden Prüfungsreglements hat sich ein Prüfungskandidat allen mündlichen und schriftlichen Prüfungen zu stellen. Um die Reifeprüfung zu schaffen, hat ein Kandidat bei allen Prüfungen mindestens die Note Fünf zu erzielen, zusätzlich muss er die schriftlichen Prüfungen mit der Mittelnote Sechs bestehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*