Schwarzfahren bei CFR nicht auszurotten

Mittwoch, 21. November 2012

Bukarest (ADZ) - Die Aktion „Naşul“ (der Pate), die  von der Staatsanwaltschaft Kronstadt/Braşov ausgelöst wurde, scheint nur langsam Ergebnisse zu zeitigen. Eine Untersuchung, die die Zeitung „Adevărul“ durchgeführt hat, ergibt, dass das Schwarzfahren weitergeht. Die Schaffner und sonstigen Personen seien bei der Annahme von Schwarzgeld bloß vorsichtiger geworden. Insbesondere in Pendlerzügen werde das Schwarzfahren fortgesetzt.

Die Einnahmen von CFR Călători haben zwischen dem 1. und 14. November 17,8 Millionen Lei betragen, in der Vergleichsperiode des Vorjahres seien es 18,7 Millionen Lei gewesen. Im Oktober habe CFR mehr Fahrkarten verkauft, vor allem wegen den Fahrten zur Heiligen Parascheva nach Jassy/Iaşi.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*