Schweizer Franken steigt auf 4,3 Lei

Etwa 200.000 Kreditnehmer in Rumänien betroffen

Samstag, 17. Januar 2015

Foto: Mediafax

Bukarest (ADZ) - Die Schweizer Nationalbank (SNB) hat am Donnerstag überraschend die Kopplung des Schweizer Franken an den Euro aufgehoben, in der Folge hat dieser stark aufgewertet. Im Morgenhandel stieg der Franken zur rumänischen Währung zwischenzeitlich gar in die Nähe der 5 Lei-Marke, der Kurs wurde am frühen Nachmittag von der Rumänischen Nationalbank (BNR) aber bei 4,3287 Lei pro Franken festgelegt – dies stellt einen historischen Höchstwert dar und entspricht einer Aufwertung von 15,7 Prozent an nur einem Tag.

Von der Aufwertung der Schweizer Währung sind 200.000 Kreditnehmer in Rumänien direkt betroffen. Bei einer Kreditrate um die 500-600 Franken im Monat müssen nun monatlich zusätzliche 300-350 Lei aufgebracht werden. Vertreter der BNR gaben an, dass das Bankensystem insgesamt nicht gefährdet ist – die Franken-Kredite machen nur 4,5 Prozent aller Darlehen aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 22.01 2015, 02:39
jeder Mensch der einen Kredit aufnimmt, muss sich überlegen, von was er diesen Kredit zurückzuzahlen gedenkt. Ist mein Einkommen in walachischen Löwen und ich nehme aber einen Hypothekarkredit in schwizer Fränkli auf, dann bin ich ein Spekulant. Und als Spekulant kann man sich eben auch verspekulieren.Steigt der Frankenkurs, aber mein Löwengehalt bleibt gleich, dann bin ich eben angeschmiert.
Ottmar, 19.01 2015, 14:04
Und schon wieder hingt die ADZ hinterher.
BNR Kurs Lei-CHF ist 4,42 und wird heute 4,50 sein.
Das wird viele Rumänen die nicht rechnen könen einiges an Kopfweh bereiten

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*