Schwere Vorwürfe gegen die Universitätsklinik

Patientenvereinigung verlangt dringende Kontrolle

Samstag, 11. August 2018

Die Bedingungen in der Bukarester Universitätsklinik sind, wie allgemein in den rumänischen öffentlichen Krankenhäusern, recht prekär, trotzdem ist sie chronisch überbelegt. Foto: Agerpres

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nach den Protesten von 15 Angestellten der Uniklinik Bukarest am Montag wegen Mangel an Desinfektionsmitteln und Materialien, unhygienischen Bedingungen, veralteten Geräten und Missmanagement fordert die Koalition der Organisationen der Patienten mit chronischen Krankheiten (COPAC) die Behörden nun zu einer umgehenden Kontrolle auf.
Zwei Assistenten protestieren weiterhin durch Hungerstreik. Unmittelbar nach den Protesten wurde das Materiallager aufgefüllt, berichtet einer und erklärt, dies geschehe jedes Mal vor einer angekündigten Kontrolle. Im OP-Vorbereitungsraum würde mangels Klimaanlage bei offenem Fenster gearbeitet, so dass Fliegen aus der Leichenhalle eindringen; Instrumente würden mit Seife gereinigt. Die Finanzdirektorin der Klinik, Liana Saulea, ist am Mittwoch kommentarlos zurückgetreten.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 13.08 2018, 20:01
Blöde Frage:Sind die Leichenhallen in RO nicht gekühlt?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*