Sechs Punkte nach zwei Spielen

Rumäniens Auswahltrainer bekennt sich zum optimistischen Außenseiter

Mittwoch, 12. September 2012

Sechs Punkte nach zwei Siegen gegen die Außenseiter der Gruppe. Im Oktober wird es ernst für die rumänische Fußballauswahl: Es folgen die Spiele gegen die Favoriten der Gruppe – am 12. gegen die Türkei und am 16. gegen die Niederlande.
Foto: Agerpres

Lange ist Rumänien nicht mehr so erfolgreich in eine Qualifikation für eine EM oder WM gestartet. Sechs Punkte aus zwei Spielen und ein Torverhältnis von 6:0 – dies die bisherige Ausbeute. Am Dienstagabend erzielten Tănase, Costin Lazăr, Gomes (Eigentor) und Alexandru Maxim die vier Treffer, die zum optisch eindeutigen 4:0-Sieg der Mannschaft von Victor Piţurcă gegen Andorra geführt haben.

Blenden lassen soll und darf man sich jedoch nicht von diesem Ergebnis, denn zwei der vier Tore fielen in der Nachspielzeit der Partie und eine Fülle von Chancen hat es gegen den Fußballzwerg aus Andorra nicht gegeben. Zu den späten Toren der rumänischen Elf sagte im Nachhinein Auswahlcoach Victor Piţurcă, dass Rumänien sich nicht mit den Niederlanden vergleichen könne: „Es kann vorkommen, dass sich dir keine Torgelegenheiten bieten“.

Er gab jedoch auch zu, dass es schwer sei, gut zu spielen, wenn die notwendige Konzentration fehle. Der Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften machte sich auch auf der Anzeigetafel bemerkbar und gerade die linke Seite der Rumänen kam stärker zur Geltung, da, von wo auch drei der vier Tore der RFV-Elf ausgingen. Gar nichts, aber möglicherweise auch alles über die Siegermentalität der Rumänen sagte Piţurcă, als es um die für Oktober anberaumten Qualifikationsspiele gegen die Türkei bzw. die Niederlande ging. Er wünsche sechs Punkte auch aus den beiden kommenden Partien, „wenn wir aber nur drei holen ist es gut und wenn es nur zwei sind ist es ebenfalls sehr gut“, wird Pi]urca von Mediafax zitiert. Dass der Trainer nach einer solchen Aussage kurz darauf die  Außenseiterrolle Rumäniens auch in Worten fasste, war komplett überflüssig.

Eine Premiere war das Spiel gegen Andorra ebenfalls. Nach Unentschieden gegen Frankreich, Weißrussland und Uruguay, hat die rumänische Fußballauswahl zum ersten Mal in der neuen Bukarester National-Arena gewonnen. Es sind, wie gesagt, sechs gesicherte Punkte, doch erfolgten diese gegen die bestimmt schwächsten Mannschaften dieser WM-Qualifikationsgruppe, die dementsprechend nach zwei Runden noch keinen Sieg eingefahren haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*