Sechstes „Grenzenlos Gospel“ im Banat

Chor tritt in Temeswar und Hatzfeld auf

Samstag, 24. September 2016

Die Teilnehmer an dem Projekt „Grenzenlos Gospel“ bestreiten Konzerte für jene Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben bzw. sich in Grenzsituationen befinden. Der Chor trat bisher unter anderem im Temeswarer Nachtasyl, in der Haftanstalt und im Kreiskrankenhaus auf.
Foto: Zoltán Pázmány

rn. Temeswar – Auf ein neues Gospel-Abenteuer können sich die Banater im Oktober freuen: Am 22. und 23. Oktober findet in Temeswar und Hatzfeld/Jimbolia das bereits zur Tradition gewordene „Grenzenlos Gospel“-Singereignis statt, das zum Schluss Konzerte für die Menschen bietet, die am Rande der Gesellschaft leben. Sinn des Projekts ist, Barrieren zu durchbrechen und zu zeigen, dass Musik die Menschen näher bringt. Die Einschreibungen beginnen am 3. Oktober und können unter www. asociatia-tgp.ro vorgenommen werden. Es ist bereits die sechste Auflage des Events „Grenzenlos Gospel“, das der TGP-Kulturverein im Banat organisiert.

Nach den Proben am Samstag-Vormittag, dem 22. Oktober, findet am Abend ein Konzert im Pater-Jordan-Nachtasyl für Obdachlose statt. Am Sonntag, dem 23. Oktober, fahren die Chormitglieder nach Hatzfeld, wo sie in der Blythswood-Tagesstätte proben und anschließend ein Konzert im Cazarma-Stadtteil bestreiten werden, an dem sich die Familien der Kinder beteiligen, die das Blythswood-Zentrum besuchen. Anschließend ist ab 18 Uhr ein öffentliches Konzert im Kulturhaus in Hatzfeld geplant.

An dem „Grenzenlos Gospel“-Projekt, das von dem deutschen Dirigenten Dominic Samuel Fritz geleitet wird, können sich alle beteiligen, die Spaß am Gospel-Singen haben. Die Teilnahme ist kostenlos.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*