Sehr erfreulich ist die Jugendarbeit

Vertreterversammlung der DFD Kreis Bihor

Freitag, 19. April 2013

Rege Teilnahme an der Vertreterversammlung des Forums Bihor
Foto: Arnold Theisz

Großwardein -Am 12. April trafen sich die Vertreter der DFD Kreis Bihor im Klubsaal des Forums in Großwardein/Oradea. Auf der Tagesordnung standen: dieTätigkeitsberichte der Vorsitzenden und der Vorstandsmitglieder für das Jahr 2012, Aussprachen zu den Berichten, Rechnungslegung für das Jahr 2012, der Bericht der Rechnungsprüfer, Haushaltsvorschläge für das Jahr 2013, Vorschläge für die neue Satzung und Allfäliges. Im Bericht der Vorsitzenden wurden die Ergebnisse des Jahres 2012 genannt, aber auch die negativen Seiten unserer Tätigkeit. Die reiche Jugendarbeit in Großwardein, Neu Palota/Palota und Mühlpetri/Petreu wurde gewürdigt, ebenso die Tanzgruppe „Regenbogen“ aus Großwardein, „Wilde Rose“  aus Neu Palota und die aus Mühlpetri,  die zahlreiche Auftritte im Land (Reschitza, Sathmar, Großkarol, Oberwischau, Temeswar) sowie im Ausland hatten, dank der guten Verbindungen mit Städten aus Ungarn, wo Deutsche ansässig sind (Gyula, Szeged, Gyulafirátót). Genannt wurden auch:

•Die Seniorentanzgruppe „Enzian“ aus Großwardein.
•Die reiche Kultur- und Freizeittätigkeit in Großwardein mit Filatelie, Remy, Schach, Turnen, Ausflügen.
•Die gute Zusammenarbeit mit allen Ortsforen im Bereich Kultur, Soziales und Wirtschaft.
•Die Veranstaltungen in Großwardein, Neu Palota, Schwarzwald/Pădurea Neagră, Sîniob und Mühlpetri (Kindertage, Muttertage, Frauentage, Seniorentage, Ostern und Weihnachtsfeste, Traubenfeste, Faschingsfeste, Kirchweihfest), so wie die Teilnahme an den Festtagen der Ortschaften.

„Minderheitentag“, „Jugendtreffen“, „Kirchweih“ und „Traubenfest“ sind finanzierte Projekte des DFD. Der Chor aus Großwardein feiert in diesem Jahr 20 Jahre unter der Leitung von  Prof. Hanno Musik. Weitere Vorha-ben: Regelmäßige Treffen mit den Russlanddeportierten aus dem Kreis Bihor.Ärztliche Ratschläge und Sozialbesuche in allen Ortschaften. Es wurden die finanziellen Probleme des Jahres 2012 besprochen. Die Rechnungslegung beweist, dass wir uns mit den gegebenen Summen gut wirtschaften können und immer die Zahlen vor Augen halten. Genannt wurde die Zahl der Deutschen im Kreis Bihor, nach der letzen Volkszählung (715 , von denen 632 Mitglieder des Forums sind  und bis Jahresende 93 Prozent den Beitrag bezahlt haben).

Bei Allfäligem wurden die weiteren Mitgliederbeiträge besprochen, d. h. 1 und 2 Lei für Rentner und Arbeitende. Gleichzeitig die Sozialhilfe und Begräbnishilfe bei den Mitgliedern mit kleinen Einkommen. Weiter sind Besuche der Sozialgruppe bei Senioren und Bedürftigen vorgesehen. Die Zusammenarbeit mit Kindergartengruppen und mit dem „Friedrich Schiller“ Lyzeum soll verbnessert werden. Nach dem Austritt eines Vorstandsmitgliedes (Wilhelm Schoger)  wurde Ottilia Kellermann vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sie ist jetzt verantwortlich  für Projekte und Jugendarbeit. Nach der Zustimmung aller Vorstandsmitglieder für die besprochenen Punkte ,wurden von den Berechtigten die Rechnungslegung, die Haushaltsvorschläge, so wie die Projekte für das Jahr 2013 abgestimmt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*