Seit vier Jahren keine Schädlingsbekämpfung

Freitag, 27. April 2018

Temeswar – Einen öffentlichen Landschaftspflegeplan, in dem auch Maßnahmen des Insektenschutzes festgehalten sind, gibt es in Temeswar nicht. Kein Wunder, dass Kinder in Parks und Gärten von Zecken gestochen werden, sobald es draußen etwas wärmer wird.

Seit vier Jahren wurden in der Hauptstadt des Banats keine Maßnahmen zum Insektenschutz mehr getroffen und auch heuer begann die Sommersaison, ohne dass davor irgendwelche Bekämpfungsmaßnahmen gegen Mücken, Fliegen und Zecken umgesetzt wurden. Das warme Wetter hat die Zecken aktiv gemacht – 35 Bürger der Stadt an der Bega meldeten sich letzte Woche beim „Victor Babeș”-Spital für Infektionskrankheiten mit Zeckenbissen. Eine Ausschreibung zur Bestimmung eines Unternehmens, das sich um die Schädlingsbekämpfung kümmern soll, wurde vor Kurzem im elektronischen Ausschreibungssystem SEAP veröffentlicht. Bis zum 30. Mai können Angebote eingereicht werden.

Unlängst haben die Mütter aus Temeswar eine Petition aufgestellt, in der sie von der Kommunalverwaltung fordern, die Schädlingsbekämpfung vorzunehmen. Autorin der Online-Petition „Doresc dezinsecția contra căpușelor în Timișoara” ist Corina Filat, deren Tochter im vergangenen Jahr von einer mit dem Bakterium Borrelia infizierten Zecke gebissen wurde. Das Kind wurde erfolgreich in der BCA-clinic, einer spezialisierten und ganzheitlich ausgerichteten Privatklinik für durch Zecken-übertragene Erkrankungen (Infektionen), sowie für Multi-Infektions- als auch Multi-System-Erkrankungen in Augsburg, behandelt. Die Petition haben bisher über 1600 Menschen unterschrieben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*