Senat schwächt Gesetz zum Rauchverbot ab

Donnerstag, 09. Juni 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Senat hat als erste Kammer Dienstag einige Bestimmungen im kürzlichen Gesetz zum Rauchverbot abgeschwächt.
 Ein Antrag des Rechtsausschusses wurde angenommen, wonach der Begriff „geschlossener öffentlicher Raum“ anders bestimmt wird. So wird das Rauchen in „besonderen, völlig isolierten und entsprechend beschrifteten Räumen“ wieder gestattet sein. Diese Klärungen sind u. a. für das Gaststättenwesen wichtig, das durch das neue Gesetz Einbußen erlitten hatte. Auch ein Antrag des Gesundheitsausschusses wurde angenommen,  der sich auf die Patienten in psychiatrischen Anstalten bezieht, denen Räume für das Rauchen zur Verfügung stehen müssen.

Kommentare zu diesem Artikel

thomas, 19.06 2016, 14:12
Gerhard, ich bin Bayer und Nichtraucher - was Du geschrieben hast ist falsch - hunderte von Lokalen mussten wegen des rigorosen Verbotes schließen. Hunderttausende von Menschen müssen nun zuhause sitzen und können sich nicht mehr so einfach mit anderen Menschen treffen und sprechen. Das ist ein Schritt einer neuen Weltordnung. Für mich - nein danke.
Gerhard, 13.06 2016, 23:31
in Bayern ist das strengste Nichtraucher Gesetz. In allen öffentlichen Räumen, Gaststätten , Discos etc ist das Rauchen verboten. Keiner mußte schließen sie haben trozdem die Umsätze die sie brauchen wo ein Wille ist auch ein Weg. Auch auf dem Oktoberfest in den Zelten ist das Rauchen verboten
Tourist, 10.06 2016, 01:57
in eine Nichtraucherbar zu gehen, ist ungefähr das sinnloseste Abendvorhaben überhaupt. Da kann man gleich daheim bleiben, wo man rauchen kann soviel man will. Und Bier gibt es zu Hause auch, noch dazu viel billiger. Ich sage ja nichts bei Speiserestaurants, Konditoreien oder Lokalen wo Kinder verkehren, aber Bars, Discos und Nachtclubs kann man gleich schließen, wenn das Rauchen dort verboten ist.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*