Seniorentreffen in Großwardein

An alle, die Geburtstag hatten, wurde gedacht

Mittwoch, 15. Juli 2015

Alle verbrachten einen angenehmen Nachmittag

Großwardein - Letzte Woche erwartete man die Senioren beim DFD in Großwardein zu einen gemeinsamen angenehmen Nachmittag. Das Treffen war eigentlich mit dem Gedanken verbunden, alle Mitglieder des Deutschen Forums, die über 60 sind und ihren  Geburtstag zwischen Januar - Juni haben, in Großwardein zusammenzubringen. Die Anwesenden begrüßte Helene Voda, Vorsitzender des Ortsforums Großwardein. Bald übergab sie  das Wort an Ludovic Stark, den Sozialbeauftragten. In den Grußworten wurdendie Leute ermuntert, an  Veranstaltungen des Forums teilzunehmen, denn auch Betagte sollten aktiv bleiben, solange sie in Kopf und Gelenken beweglich sind. Frau Voda hat die Gäste mit  Witzen zum Lachen gebracht.

Nicht nur für das Gemüt sorgte man, sondern auch für den kleinen Hunger. Die eingeladenen Senioren erwartete ein reich gedeckter Tisch mit süßen und salzigen Knabbereien, es gab auch  Tee, Kaffee und Erfrischungsgetränke. Während des gemeinsamen Nachmittags erzählte man miteinander und hörte Musik. Das Repertoire beinhaltete ganz unterschiedliche musikalische Richtungen. Es ertönte klassische Musik, deutsche Volkslieder, auch ungarische und rumänische Lieder. Zusätzlich wurden Musikwünsche erfüllt. Jeder durfte seinen eigenen Lieblingshit hören. Frau Kerekes Àgnes brachte allen „das Lied vom Butenwall” innerhalb von wenigen Minuten bei, sodass das Lied wie bei einem richtigen Chor voll Freude und fehlerfrei gesungen werden konnte. Die Zeilen von dem gut bekannten Volkslied „Lustig ist das Zigeunerleben“ wurden umgedichtet zu „Lustig ist das Rentnerleben“. Der Nachmittag verging in lustiger und angenehmer Atmosphäre. Die Interessenten durften auch deutsche Bücher aus unterschiedlichen Themenkreisen mitnehmen.

Ottilia Kellermann

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*