Senkung der Mehrwertsteuer sorgt für mehr Verkäufe

Studie: Preise um etwa 11 Prozent gesunken

Samstag, 04. Juli 2015

Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 9 Prozent wurde zum größten Teil an die Verbraucher weitergegeben.
Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die am 1. Juni in Kraft getretene Senkung des Mehrwertsteuersatzes auf Lebensmittel, nichtalkoholische Getränke, Masttiere und Nahrungsmittelzutaten zeigen erste Auswirkungen auf Preise und Umsatz. Laut einer Studie des Forschungsinstitutes Nielsen ist das Verkaufsvolumen um etwa 17 Prozent gewachsen, während eine durchschnittliche Preissenkung von 11 Prozent festgestellt werden konnte.

Die Auswirkung der nachträglich beschlossenen Steuerermäßigung für gezapftes Bier ist in der Studie noch nicht berücksichtigt. Im Großen und Ganzen hat der Großhandel damit die vor der Steuersenkung gemachte Zusage eingehalten, die gesenkten Preise an den Endkunden weiterzugeben.

Vor der Einführung des von 24 auf nun 9 Prozent gesenkten Steuersatzes wurden im Mai Preiserhöhungen von bis zu 30 Prozent gemeldet. Premierminister Victor Ponta lehnte ein direktes Eingreifen der Regierung ab, kündigte jedoch „verfassungskonforme und europäische Gegenmaßnahmen“ an, sollten sich die Befürchtungen bewahrheiten. Das Kartellamt hatte zudem eine Überprüfung der Preise nach der Steuersenkung angekündigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 04.07 2015, 11:44
Der Einzelhandel schenkt den Konsumenten nichts, die Konsumenten müssen immer wieder durch Ihr tägliches Einkaufsverhalten den Preiswettbewerb anstacheln.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*