Septemberprogramm des Berglandforums

Kirchweihfeste und eifrige Vorbereitungen für die Deutsche Kulturdekade im Oktober

Montag, 24. August 2015

Reschitza – Kommende Woche, am Samstag, dem 5. September, beteiligt sich die Reschitzaer deutsche Volkstanzgruppe „Enzian“ in Dognatschka/Dognecea am Rahmenprogramm des 274. Weihefestes der örtlichen römisch-katholischen Kirche, die das Patrozinium „Mariä Geburt“ trägt. Das Festprogramm im Forumsgebäude beginnt um 18 Uhr. Ebenfalls zum Rahmenprogramm des Kirchweihfestes von Dognatschka gehört die Prozession auf dem örtlichen Friedhof, die am Vorabend des Kirchweihfestes, am 7. September um 18 Uhr, organisiert wird. Am 8. September um 11 Uhr wird die festliche Kirchweihmesse in der „Mariä Geburt“-Kirche zelebriert. Zum Kirchweihfest von Dognatschka gehörte traditionell auch die Prozession und Beherbergung von Gästen aus den Kroatenortschaften der Umgebung, die zu „ihren“ Gastgebern, römisch-katholischen Gläubigen aus Dognatschka, kommen und von diesen verköstigt werden, ebenso wie es früher Ehrensache für Dognatschkaer römisch-katholische Gläubige war, „ihre“ Partner in den Kroatenortschaften zu deren Kirchweihfest (in der Regel zu „Mariä Himmelfahrt“ am 15. August) zu besuchen.

Am 9.September wird um 11 Uhr in der Ausstellungsgalerie des Inspektorats für Kultur und Kulturgut Karasch-Severin am Reschitzaer Hauptplatz die Fotoausstellung über „Split an der Adria“ von Erwin Josef Ţigla eröffnet. Einen Tag später, um 17 Uhr, ist in der „Alexander Tietz“-Bibliothek die Vorstellung der zweisprachig erschienenen Autobiografie der Reschitzaer Motorsportlegende, des Motorrad- und Autorennfahrers Werner Hirschvogel, zweifacher Meister des Sports und vielfacher Landesmeister in beiden technischen Sportarten, vorgesehen, die vor seinem Tod nach dessen Diktat von seiner Frau Helene Hirschvogel aufgezeichnet wurde („Werner Hirschvogel: Ein Leben für den Motorsport. Ein Lebenslauf“/Werner Hirschvogel: O viaţă pentru sportul cu motor. Autobiografie, Graph-Verlag, Reschitza, 2015).
Am 14. September feiert eine der ältesten römisch-katholischen Kirchen des Banater Berglands ihr 283. Weihefest: die „Kreuzerhöhungs“-Kirche von Orawitza. Die Festmesse ist für 17 Uhr angesagt, anschließend, ab 18 Uhr, findet auf dem Kirchenvorplatz ein Kulturprogramm statt, bei dem die Tanzgruppen „Enzian“ aus Reschitza und „Magnificat“ aus Orawitza auftreten werden. Am 17. September um 17 Uhr wird in der Reschitzaer deutschen „Alexander Tietz“-Bibliothek der „Tag der deutschen Sprache“ begangen, den Deutschlehrerin Sonia Maria Chwoika organisiert.

Am folgenden Wochenende (18.-20. September) beteiligt sich eine gemischte Volkstanzgruppe aus mehreren Ortschaften des Banater Berglands neuerlich am „Aufsteirern“ in Graz. Es handelt sich um die 14. Auflage einer der größten Kulturveranstaltungen Österreichs in der Hauptstadt der Steiermark. Der September klingt mit der traditionellen Trainingsveranstaltung für die Anfang Oktober beginnende „Deutsche Kulturdekade im Banater Bergland“ aus, „Wolfsberg im September“ (25.-27. September), die zum 17. Mal stattfindet. Angeschlossen wird der Trainingsaufenthalt in Wolfsberg durch ein Konzert des „Franz Stürmer“-Chors in der römisch-katholischen „Theresia von Ávila“-Kirche in Wolfsberg (27.September, 15 Uhr) und mit einem Auftritt auf der Bühne des Jazzfestivals auf der Wolfswiese (der Bühne des Gasthauses „La Scena“), bei der die Volkstanzgruppe „Enzian“ ihr Können zeigt (27. September, 16,15 Uhr).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*