„Seriöse und dezente Kommunikation“

Stefan Bichler stellte die Öffentlichkeitsarbeit der evangelischen Kirche vor

Donnerstag, 05. Dezember 2013

Bichler ist auch zuständig für die Redaktion der Kirchlichen Blätter, mit denen die Kirchenmitglieder informiert werden.
Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - „Wie macht die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien Öffentlichkeitsarbeit?“ lautete das Thema der jüngsten Hermannstädter Gespräche, die am Dienstagabend im Spiegelsaal des Forums stattfanden. Zu Gast war Stefan Bichler, der seit Mitte Oktober als Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Landeskonsistorium tätig ist. „Die Kirche war bei solchen Sachen fortschrittlich“, lobte Moderator Benjamin Józsa eingangs. Gleichzeitig habe es Nachholbedarf gegeben, ergänzte Bichler. Vieles in und an der Kirche ist der Allgemeinheit unbekannt oder zumindest wenig bekannt, insbesondere Nichtmitgliedern. Dabei besteht durchaus „seriöser und dezenter“ Kommunikationsbedarf mit der Öffentlichkeit, über die seelsorgerische Arbeit ebenso wie das Engagement im kulturellen und sozialen Bereich.

Der gebürtige Österreicher kümmerte sich in den vergangenen Wochen in „90 Prozent meiner Zeit“ um die Neugestaltung des Internetauftritts der Landeskirche. Seit Dienstag ist der überarbeitete Auftritt online und bietet einige Neuerungen, wie Bichler betonte. Bislang mangelte es der Internetseite an Aktualität, gestand der Referent ein. Neuerdings werden auf der Startseite die neuesten Nachrichten aus der Kirche direkt dargestellt, wobei das Nachrichtenarchiv mit der Onlineausgabe der „Kirchlichen Blätter“ verknüpft ist. Ein neuer und durchaus nützlicher Service ist die Kurzpräsentation der Kirchgemeinden mit über sechzig Gliedern sowie Titulargemeinden von Pfarrerinnen und Pfarrern inklusive deren Kontaktdaten.

Nachgefragt ist laut Bichler auch ein kirchlicher Veranstaltungskalender, in dem alle Gottesdienste, aber auch andere kirchennahe Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen und Ähnliches eingetragen wird. In diesem Zusammenhang bat Bichler um einen regen Informationsfluss zum Landeskonsistorium, um den Kalender mit Leben zu erfüllen. Der Information der Mitglieder dienen die künftig auch online verfügbaren kirchlichen Publikationen. Die „Kirchlichen Blätter“ sind das inhaltliche Magazin mit Berichten, Reportagen oder Andachten, während die eingelegten „Landeskirchlichen Informationen“ künftig als reines Amtsblatt des Landeskonsistoriums dienen werden.

Daneben sieht Bichler die Kirche auch in der Pflicht, sich zu gesellschaftlichen Fragen zu äußern, etwa zur Erdgassuche in Südsiebenbürgen, zum geplanten Goldabbau in Roşia Montană oder über den Umgang mit Straßenhunden. Dazu seien in jüngster Zeit Anfragen nach offiziellen Stellungnahmen an die Kirche herangetragen worden. Leider hörte nur eine Handvoll Zuhörer Bichlers informative Präsentation, da die kurzfristig anberaumte Veranstaltung im Vorfeld kaum bekannt gemacht wurde. Vielleicht bot der Abend einen Ansatzpunkt, auch im Forum stärker an der Öffentlichkeitsarbeit zu arbeiten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*