Severin: Parallelen zwischen mir und Strasser forciert

Ex-Sozialdemokrat beteuert weiterhin seine Unschuld

Donnerstag, 17. Januar 2013

Bukarest (ADZ) - Die vierjährige Haftstrafe, die ein Wiener Landesgericht dem früheren österreichischen EU-Abgeordneten Ernst Strasser wegen Bestechlichkeit letzter Tage aufbrummte, rückt seinen rumänischen, gleichfalls unter Korruptionsverdacht stehenden Kollegen Adrian Severin wieder ins Blickfeld: Jedwelche Parallele zwischen ihm und dem Österreicher sei „spekulativ“ und „forciert“, betonte Severin gegenüber der heimischen Presse am Dienstag. Er sei überzeugt, dass die österreichische Justiz Strasser nicht aufgrund „der Behauptungen der Sunday Times“, sondern anderer Beweise für schuldig befunden habe.

Der Ex-Sozialdemokrat und frühere Vizepremier gehört bekanntlich zu den vier EU-Abgeordneten, die im März 2011 zwei als Lobbyisten getarnten britischen Journalisten auf den Leim gegangen waren bzw. sich bereit erklärten, gegen Bezahlung Einfluss auf die EU-Gesetzesarbeit zu nehmen. Neben Severin und Strasser flogen damals auch der Spanier Pablo Zalba Bidegain und der Slowene Zoran Thaler auf – sie alle traten nach Ausbruch des Korruptionsskandals als EU-Parlamentarier zurück, während Severin den Schritt bis heute standhaft verweigert.

Die Ermittlungen gegen ihn weitete die Antikorruptionsbehörde DNA letzten Sommer aus – er wird inzwischen auch der Veruntreuung von knapp 440.000 Euro aus der EU-Parlamentskasse verdächtigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 17.01 2013, 22:20
Helmut: Nach Ablauf seines Mandates wird Severin in Rumaenien von der Justiz belangt.
Hahahahahahahaha.
Da mache ich doch gleich noch eine Kombinationswette. Ich lege noch einmal zu meiner Wette dass Pontas Ingenieure die Strasse von Brasov nach Cormanic nicht in 15 Jahren Bauzeit fertig stellen koennen da wette ich zusaetzlich 5000 Ron gegen sie, dass dem lieben Abgeordneten Severin gar nichts passiert. Und fuer mich ist das leicht verdientes Geld
Helmut, 17.01 2013, 19:02
Manfred......Dieser Gauner wurde schon vor längerer Zeit aus der PDS ausgeschlossen.Herbert....aber nicht immer...1.).z.B.wurde heute in Österreich der Mensdorff-Pouilly(Ehegatte der ehemaligen ÖVP-Ministerin Rauch-Kallat)in einem Schmiergeldprozess(wo es um Millionzahlungen ging)nur wegen eines Nebendeliktes zu 2 Monaten Haft bedingt verurteilt.Einige andere laufen noch immer frei herum.2.)Strasser verlor durch seinen Verzicht auf sein EU-Mandat auch seine Immunität.Dadurch konnte die Justiz handeln.Da Adrian Severin sein Mandat nicht zur Verfügung stellt,kann die rumänische Justiz leider auch nicht ermitteln.Erst nach Ablauf seines EU-Mandates wird eine Untersuchung und Anklage eingeleitet werden können.Bitte,immer bei der Wahrheit bleiben.Danke.
Herbert, 17.01 2013, 12:25
Das ist eben der große Unterschied zwischen Rumänien und anderen Ländern. In Rumänien bleiben die Gauner ungeschoren und können weiterhin der Bevölkerung Lügenmärchen auftischen!
Manfred, 17.01 2013, 12:12
Was unternimmt die PSD gegen solch kriminelle Mitglieder?Und was die Justiz?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*