Severin wegen Geldwäsche strafverfolgt

Dienstag, 21. Juli 2015

Bukarest (ADZ) - Der ehemalige Europaabgeordnete Adrian Severin wird seit Freitag von der Antikorruptionsbehörde DNA wegen Mitschuld bei Geldwäsche strafrechtlich verfolgt. Die Hauptverdächtigen in dem Untersuchungsverfahren sind zwei ehemalige Assistenten von Severin. Den Staatsanwälten zufolge, soll Severin zwischen 2007 und 2010 fiktive Dienstleistungsverträge mit verschiedenen Unternehmen abgeschlossen haben, um Studien mit Geldern vom EU-Parlament bezahlen zu lassen. Gleichzeitig seien fiktive Ausbildungsverträge mit einer Stiftung abgeschlossen worden und somit über 580.000 Lei dem EU-Parlament betrügerisch in Rechnung gestellt worden.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 21.07 2015, 13:45
Bravo, daß das aufgedeckt wurde. Die Vorwürfe unterstellen ja einige kriminelle Intelligenz. Mit was die Abgeordneten sich so alles in Wirklichkeit beschäftigen ?!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*