Sieben Inszenierungen im Februar

Spielplan des Deutschen Staatstheaters Temeswar

Samstag, 28. Januar 2017

Temeswar – „Eigentlich schön“ ist die Inszenierung, die das Programm des Deutschen Staatstheaters Temeswar (DSTT) im Februar eröffnet. Das Drama in virtuellen und realen Räumen von Volker Schmidt wird am Freitag, den 3. Februar, um 19.30 Uhr aufgeführt. Das Tanztheaterstück „Hotel PM“ mit Olga Török, Konstantin Keidel, Isol-de Cobeţ, Daniela Török, Radu Vulpe, Horia Săvescu wird am darauffolgenden Tag gespielt. „Elektra“ nach Euripides und Aischylos, unter der Spielleitung von Bocsárdi László, steht am 8. Februar auf dem Spielplan des DSTT. Für ihre fabelhafte Darstellung in der Rolle von „Elektra“ wurde Schauspielerin Ida Jarcsek-Gaza im Vorjahr für einen UNITER-Preis des rumänischen Theaterverbandes nominiert.

„Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind ist für den 12. Februar geplant. Des Weiteren werden noch „Der Hässliche“ von Marius von Mayenburg am 16. Februar und „Der Kleine Prinz“, nach Antoine de Saint-Exupéry, am 20. Februar vorgeführt. Das Februarprogramm beim DSTT endet mit der neuesten Produktion des Ensembles. „Und mit Baby sind wir sieben“, von Paula Vogel wird am 24. Februar, um 19.30 Uhr, im Studiosaal des Ungarischen „Csiky-Gergely“-Staatstheaters gespielt. Alle Vorstellungen finden mit rumänischer Übersetzung statt. Kartenkauf und Reservierungen sind auf www.deutschestheater.ro, www.biletmaster.ro oder an der Theaterkasse in der Alba-Iulia-Straße 2 möglich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*