Siebenbürgische Burgen Nr. 14

„Wir freuen uns über Gäste“ lautet das Motto des Mittelalter-Festivals

Freitag, 22. August 2014

Die Hermannstädter Feuerkünstler von „Crispus“ werden auch heuer eine Show bieten.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Das Mittelalter-Festival „Siebenbürgische Burgen“ findet heuer zum 14. Mal statt und zwar traditionsgemäß am letzten Wochenende im August. Das Motto des diesjährigen Events lautet „Wir freuen uns über Gäste“ (Bucuroşi de oaspeţi). Das Programm umfasst eine Vielfalt an Darbietungen von Vorträgen über Konzerte und Straßentheater zu Ritterlagern und -kämpfen sowie Handwerksvorführungen bis hin zu Raubvögeldressuren und interaktiven Veranstaltungen für Kinder.
Der Aufmarsch der Event-Teilnehmer startet am Freitag, dem 29. August, um 21 Uhr in der Harteneckgasse/Str. Cetăţii und führt durch die Heltauergasse/Str. Bălcescu auf den Großen Ring/Piaţa Mare. Der dort eingerichtete Jahrmarkt wird bereits um 10 Uhr eröffnet sein, ebenda werden mittelalterlich nachempfundene Lager der „Arany Griff Rend“ (aus Oderhellen/Odorheiu Secuiesc), der bulgarischen Truppe „Chigot“ und der Hermannstädter „Anacronism“ eingerichtet. Auch heuer bauen die Wandergesellen ihre Schauwerkstätten am Großen Ring auf, um Einblick in das traditionelle Handwerk zu bieten. Nach dem Eröffnungsaufmarsch konzertiert am Großen Ring die Truppe „Obscurus Orbis“ (Lettland), wonach das spanische Straßentheater-Ensemble „Carros de Foc“ auftritt.

Am Samstag, dem 30. August, werden ab 10 Uhr, von und für Kinder eine Tanzvorstellung sowie Raubvögeldressur-Vorführungen (der Hermannstädter Axel-Gruppe) geboten. Für Kinder gibt es weiterhin Theatervorstellungen sowie interaktive Einführungen ins Mittelalter. Theater spielt um 14 Uhr die Hermannstädter Truppe „Bridge“. Für 16 Uhr sowie 19 Uhr sind Konzerte von „Drachenmond“ (Deutschland), geplant, dazwischen stehen weitere Tanz- und Theaterdarbietungen am Programm. Um 21 Uhr bietet „Carros de Foc“ den „Druiden von Jagul“ von der Heltauergasse beginnend, auf der Bühne am Großen Ring konzertieren „Novosadski Kamerni Hor” (Serbien) und danach erneut „Obscurus Orbis“. Der Abend endet mit einer Feuershow der Hermannstädter Truppe „Crispus“ (22.45 Uhr).
Sonntag (31. August) findet das übliche Jahrmarkttreiben am Großen Ring statt mit Kinderprogrammen und Schauwerkstätten bzw. Schaukämpfen, wobei sich in letzteren auch Zuschauer versuchen können. Um 17 Uhr bietet „Teatru Fix“ aus Jassy/Iaşi „Acul cumetrei Gurton“, um 19 Uhr konzertiert „Novosadski Kamerni Hor“ und im Anschluss (19.30 Uhr) „Drachenmond“. „Carros de Foc“ treten erneut um 21 Uhr auf, mit dem Konzert von „Obscurus Orbis“ und Kampfnachstellungen geht das Festival zu Ende.

Im Rahmen des diesjährigen Festivals wird der Mediävist Dr. Zeno-Karl Pinter wiederum Vorträge halten (12 Uhr im Studio-Saal des Hermes-Hauses am Kleinen Ring/Piaţa Mică) und zwar am Freitag über Stadtgeschichte, am Samstag über Krieger, Ritter, Burgen und Konflikte und am Sonntag zu Alltagsleben, Erziehung, Glauben und Zünften. Jeweils um 18 Uhr spricht im Rahmen von Workshops Florinela Anca Vasilescu  zu „Verwünschungen“, Alchemie bzw. mittelalterlichen Rezepten. Wer es nicht nach Hermannstadt schafft und das Festival nicht verpassen möchte, kann es über livestream verfolgen.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*