Silvesterfeier endete im Krankenhaus

Mehrere Personen erlitten in der Neujahrsnacht eine Lebensmittelvergiftung

Montag, 04. Januar 2016

Hermannstadt – Für 43 Gäste einer Silvesterfeier im „Hotel Parc“ endete die erste Nacht des neuen Jahres im Krankenhaus. Etwa eine Stunde nach Mitternacht klagten mehrere Personen aus einer Gruppe von mehrheitlich Bukarester Touristen über Bauschmerzen und Erbrechen. Der gerufene Rettungsdienst SMURD brachte daraufhin elf Erwachsene und zwei Kinder in Kliniken und behandelte weitere 30 Personen ambulant. Drei Erkrankte, welche zunächst den Transport verweigerten, mussten im Laufe der Nacht, nachdem sich ihr Zustand verschlechterte, in das Kreis-Notfallkrankenhaus eingeliefert werden.

Ermittlungen der Behörden ergaben, dass schon das Mittagessen im hauseigenen Restaurant verdorben gewesen sein muss. In der Küche wurden unter anderem abgelaufene Eier entdeckt. Weiterhin wurde festgestellt, dass acht Küchenmitarbeiter nicht über die erforderlichen Gesundheitspässe verfügten und auch die Hygienevorschriften nicht umfassend eingehalten wurden. In einer Presseaussendung teilte das Inspektorat für Notfälle (ISU) mit, dass das Restaurant vorübergehend geschlossen bleibe und die Leitung mit einer Geldstrafe von 4.000 Lei belegt wurde. Die Untersuchungen sollen gleichwohl weitergehen, so Sorin Susanu, der Leiter des regionalen Amtes für Verbraucherschutz (CRPC). Die Geldstrafe kann sich dementsprechend noch auf bis zu 50.000 Lei erhöhen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*