„Simuliert“ auf der Bühne des DSTT

Koproduktion feiert am Wochenende Premiere

Donnerstag, 01. Oktober 2015

Temeswar (ADZ) – Am Sonntag geht eine neue Premiere des Deutschen Staatstheaters Temeswar (DSTT) über die Bühne. Die zeitgenössische Tanzvorstellung „Simuliert”, eine Koproduktion des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz Bukarest (CNDB) und des DSTT wird am Sonntag, den 4. Oktober, um 19.30 Uhr in Temeswar/Timişoara gezeigt. Die Koproduktion wird Ende des Monats, am 31. Oktober und am 1. November, jeweils um 19.30 Uhr, auch im Zentrum für Zeitgenössischen Tanz in Bukarest vorgeführt.

„Simuliert“ stellt die Frage nach einer möglichen Zukunft in der Ära des Kapitalismus. Das post-apokalyptische Szenario der Inszenierung erlaubt dem Autor und Choreografen Sergiu Matiş, mögliche Antworten auf diese Fragen durch die Abwege innerhalb der Choreographie, des Textes und des Theaters zu simulieren. Diese Simulation ist angelehnt an die Werke von Theoretikern und Schriftstellern des Materialismus und der Objektbeziehungstheorie wie Graham Harman, Steven Shaviro, Nick Land oder Alain Badiou. Die grundlegenden Fragen, die der Autor stellt, sind mit dem Tanz verbunden. Das künstlerische Team für das Projekt wurde infolge einer öffentlichen Ausschreibung ausgewählt und besteht aus dem Choreografen der Berliner Tanzszene Sergiu Matiş, der Dramaturgin Mila Pavicevic, dem Komponisten Vlaicu Golcea und der Ausstatterin Cristina Milea. Die Besetzung umfasst die Performer Idris Clate, Georgeta Corca, Richard Hladik, Ioana Iacob, Horia Săvescu, Judith State/ Andreea Belu.

„Für Sergiu Mati{ sind Theater und Tanz Orte des Genusses und der Freude, aber auch Orte die, wegen der Ideologien und der Ästhetik der Vergangenheit, heutzutage der Bedeutung entleert sind. Diese Performer der Post-Apokalypse steuern durch die Vielfalt der Ausdrucksmittel. Diese Überfülle generiert Fragmente möglicher Fortsetzungen“ – heißt es in der Vorstellung des Deutschen Staatstheaters Temeswar. Sergiu Mati{ wurde in Klausenburg geboren und lebt seit 2008 in Berlin. Seine Choreografien (Human Nature, Landing, ThreeDoors. Search, Crossover Dreams, 89. Grenzenlos, Sommerregen, Ending-dong, Keep it real, Explicit Content) werden international gezeigt. Karten für die DSTT-Vorstellungen sind an der Theaterkasse in der Alba-Iulia-Straße 2 erhältlich, sie können aber auch von der Webseite deutschestheater.ro und biletmaster.ro gekauft werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*