Simultanunterricht in Reps?

DFDR-Abgeordneter Ganț richtet Schreiben an Bildungsministerin

Donnerstag, 28. Februar 2019

Hermannstadt (ADZ) – Bei der Diskussionsrunde im Festsaal des Kronstädter Deutschen Forums, die vergangene Woche stattgefunden hat (vgl. ADZ vom 21. Februar), war Ing. Karl Hellwig, der Vorsitzende des Forums Reps/Rupea, an den DFDR-Parlamentsabgeordneten Ovidiu Ganț mit der Mitteilung herangetreten, dass im Einschulungsplan für das kommende Schuljahr in Reps für die Klassen in deutscher Muttersprache Simultanunterricht vorgeschlagen wurde, womit sich das Kreisschulinspektorat einverstanden erklärt hat. Das wäre das Ende der deutschen Schulklassen in Reps, weil die Eltern ihre Kinder dann entweder in eine deutschsprachige Schule in einer anderen Ortschaft oder in die rumänischen Klassen schicken.
Als Vertreter der deutschen Minderheit protestiert der DFDR-Abgeordnete Ganț nun in einem Schreiben an Bildungsministerin Ecaterina Andronescu gegen die angedachte Maßnahme. Er fordert von der Ministerin das Erteilen der Tätigkeitsgenehmigung für die Klassen in deutscher Muttersprache selbst ohne die gesetzlich vorgesehene Mindestanzahl an Schülern, so wie das auch bei anderen nationalen Minderheiten der Fall ist. In dem am 25. Februar in der Abgeordnetenkammer eingereichten parlamentarischen Anfrage fordert er die Ministerin auf, in dieser Angelegenheit zu entscheiden und ihm die Antwort schriftlich zukommen zu lassen.
„Ich gehe davon aus, dass die Bildungsministerin die Genehmigung erteilen wird, den Unterricht in deutscher Sprache auch in Klassen mit wenigen Schülern zu bieten, da dies legal ist und auch im Falle zahlenmäßig größerer Minderheiten genehmigt wird“, erklärte der DFDR-Abgeordnete.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*