Skandal um das Tor des Kusses gerechtfertigt?

Ponta sagt unabhängige Expertenkommission zu

Dienstag, 29. Oktober 2013

Bukarest (ADZ/Mediafax) – Premier Victor Ponta kündigte am Samstag anlässlich seines Besuches in Târgu Jiu an, die Regierung wolle eine unabhängige Kommission aus ausländischen und rumänischen Experten einsetzen, um zu prüfen, ob das Tor des Kusses fachgerecht restauriert worden sei. Der Projektant Dorin Dănila hatte mit der Behauptung, das aktuelle Restaurationsteam hätte das Monument durch unsachgemäße Reinigung mit einem Hochdruck-Wasserjet vergilbt, einen Skandal ausgelöst. Alexandru Moraru, Leiter des Nationalen Instituts für Kulturerbe, erklärte hingegen, die Reinigung sei fachgerecht durch Hydroradierung erfolgt, einer praktizierten Technik, wofür die eingesetzte Firma autorisiert sei. Der gelbliche Ton sei die natürliche Farbe des Monuments.

Moraru fuhr fort, die Verleumdung durch Dănila sei zu erwarten gewesen, weil dieser den Folgeauftrag zur Restaurierung wegen exorbitanten Preisforderungen nicht mehr erhalten hatte. Ponta betonte, wenn Fehler gemacht wurden, werde der Schuldige zur Verantwortung gezogen. Der Brâncuşi-Komplex in Târgu Jiu wird für die Aufnahme in das UNESCO-Welterbe vorbereitet.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 29.10 2013, 11:54
Nichts funktioniert in Rumänien!!!!!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*