Skatepark wird Wirklichkeit

Freitag, 06. Juli 2018

Hermannstadt – Der Traum vieler Hermannstädter Jugendlichen, einen geeigneten städtischen Skatepark nutzen zu können, kommt seiner Verwirklichung immer näher. Hierzu hat die Hermannstädter Bürgermeisterin Astrid Fodor am Dienstag einen Dienstleistungsvertrag in Höhe von 4,55 Millionen Lei mit der S.C. Sport Play Systems S.R.L. infolge eines Ausschreibungsverfahrens unterzeichnet. Am Montag, den 9. Juli, wird die Stadtverwaltung den Beginn der eigentlichen Arbeiten anordnen, wonach der Baufirma 90 Tage zur Verfügung stehen, um die Anlage einzurichten. Dazu gehören der Skatepark mit acht Gruppen spezifischer vorgefertigter Rampen und Strukturen aus Stahlbeton aber auch die öffentliche Beleuchtung, ein Verwaltungsgebäude, welches gleichzeitig  Umkleide und Lagerraum beherbergt, eine zweispurige asphaltierte Zufahrtstraße von der Großscheuerner Straße/Calea [urii Mari her, ein Parkplatz mit über 70 Stellplätzen, Grünflächen mit verschiedenen Zierbäumen sowie die Umzäunung des Areals und die Montage von Zufahrts- und Zugangstoren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*