SKV-Sitzung und Arbeitslager

Aufräumarbeiten um die Hütte / Einrichtung eines kleinen Museums

Mittwoch, 17. August 2016

Die „Julius Römer“-Hütte, bekannt auch als „Cabana Post˛varu“ liegt am Schuler und ist eine der ältesten Hütten des Siebenbürgischen Karpatenvereins.
Foto: Ralf Sudrigian

Kronstadt – Die Sektion Kronstadt/Braşov des Siebenbürgischen Karpatenvereins (SKV) will durch ein Arbeitslager Aufräumarbeiten rund um die Julius-Römer-Hütte bewältigen. Dort wurden bekanntlich seit nun rund zehn Jahren größere oder kleiner Arbeiten zwecks Sanierung und Umgestaltung der ehemaligen und aktuellen SKV-Hütte durchgeführt. Nun soll der Baustellencharakter möglichst unsichtbar werden; gleichzeitig soll auch um die Hütte gereinigt werden. Um möglichst viel zu erreichen, plant der Vorstand der SKV-Sektion Kronstadt ein Arbeitslager bei der Hütte zu organisieren, zu die Sektionsmitglieder erwartet werden. Das Mitmachen an diesem Lager steht aber auch Nichtmitgliedern offen. Anmeldungen und zusätzliche Infos können per e-mail (skv@gmail.com) oder per Telefon (0744-381.539) erhalten werden.

Das Lager soll in je zwei Fünf-Tage-Serien stattfinden, beginnend ab Montag, den 22. bzw. den 29. August. Erwartet werden mindestens 10 bis 15 Teilnehmer, die dann acht Stunden pro Tag im Einsatz sind. Über das Lager bei der Hütte, aber auch um ein anderes Projekt in Verbindung zur Hütte, geht es bei der Sitzung der Sektion, die für Sonntag, den 21. August, elf Uhr, bei der „Julius Römer“-Hütte einberufen wurde. Dabei handelt es sich um die Einrichtung von Räumlichkeiten, wo die Besucher einen Einblick zu den Anfängen des Wanderns und des Skifahrens in Kronstadt, sowie über die erste alpine Rettungsstelle des Landes erhalten. Ab Oktober sollen die monatlichen Sitzungen der SKV-Sektion Kronstadt beim Altenheim Blumenau abgehalten werden, heißt es abschließend in der Mitteilung seitens der SKV-Sektion Kronstadt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*