Sky News-„Waffenschmuggler“ wurden festgenommen

Auch britischem TV-Team drohen Ermittlungen

Samstag, 13. August 2016

Bukarest (ADZ) – Die drei Komparsen der Reportage des britischen Nachrichtenkanals Sky News über rumänische, angeblich an der Grenze zur Ukraine ihr Unwesen treibende Waffenschmuggler sind am Donnerstag von der Antimafia-Staatsanwaltschaft DIICOT für 24 Stunden festgenommen worden – Aurelian Szanto, Levente Pantics und Attila Pantics werden Verbreitung von Falschinformationen, Gründung einer kriminellen Vereinigung sowie Verstöße gegen die rechtlichen Bestimmungen betreffend die Aufbewahrung von Waffen und Munition vorgeworfen. Die Antimafia-Staatsanwaltschaft teilte zudem mit, bei den britischen Justizbehörden ein Rechtshilfeersuchen gestellt zu haben, um auch das britische Journalisten-Team zu verhören, dem seinerseits strafrechtliche Ermittlungen drohen – und zwar aller Wahrscheinlichkeit nach wegen Verstößen gegen Art. 404 des Strafgesetzbuches bzw. wegen Gefährdung der Staatssicherheit durch vorsätzliche Verbreitung von Falschinformationen.
Die britische Medienaufsichtsbehörde OFCOM teilte ihrerseits auf Anfrage der rumänischen Medien mit, dass bei ihr bis Donnerstag insgesamt zwölf Anzeigen wegen des Sky News-Berichts über die vermeintliche rumänische Waffenschmuggler-Bande eingegangen seien, man den Beitrag eingehend bezüglich korrekter Informierung prüfen und danach hinsichtlich eines möglichen Verfahrens gegen den Sender befinden wolle.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*