Socken unter dem Weihnachtsbaum sind out

Warum Erlebnisse schenken eine gute Idee ist

Montag, 19. November 2018

Adrenalin-Liebhaber freuen sich über einen Gleitschirm-Tandemsprung.
Foto: pixabay.com

„Vielen Dank, das ist so schön! Das habe ich mir immer schon gewünscht.“ Und doch wirkt das Lächeln unter dem Weihnachtsbaum beim Anblick des mit Rentieren bestickten Pullovers, des roten Schals und der sechs Paar Socken ein wenig unecht. Aus Mangel an Zeit und Inspiration greift man oft zur Notlösung, wenn man Geschenke kauft. Auch wenn man selbst der Empfänger von Weihnachtsmann-Dekorationen, Vasen mit Schneeflocken, Teekannen,  Kosmetik-Sets oder Lebensmittelkörben ist, fühlt man sich nicht unbedingt glücklich. Heute schenkt man lieber Erlebnisse: vom Themenurlaub über die unkonventionelle Stadtführung oder die Reitlektion bis zum Flug ins All.

Wer zu Weihnachten, zum Geburtstag, zum Hochzeitstag oder zu anderen Anlässen Erlebnisse schenkt statt Materielles, ist immer auf der richtigen Seite. Das kostbarste Geschenk ist Zeit. Und Zeit, die man auf interessante Weise verbringt, bleibt unvergesslich. Gutscheine für diese Erlebnisse kann man selber basteln (das macht zusätzlichen Spaß!). Sie werden dann an einem Wunschdatum eingelöst. Und haben oft den Nebeneffekt, dass auch der Schenker mitfährt. Und damit wird das Geschenk noch schöner: es wird zu Zeit, die man gemeinsam verbringt. Hier ein paar Ideen für Geschenke, die anders sind, dafür aber viel Freude bereiten.

Ein Erlebnis auf Airbnb buchen: Airbnb kennt jeder, der gerne reist. Es ist ein Internetportal, auf dem Reisende seit 2008 Zimmer bei Privatleuten und ganze Wohnungen mieten können. Inzwischen ist das Unternehmen einer der größten Anbieter von Online-Dienstleistungen. Vor anderthalb Jahren begann Airbnb, auch Erlebnisse zu vermitteln, also Freizeitaktivitäten, mit deren Hilfe man eine fremde Stadt entdecken kann. Inzwischen ist es an immer mehr Orten möglich, solche Erlebnisse zu buchen und auch zu verschenken.

In Dublin kann man mit Hilfe von Schmuckdesignern selbst einen Silberring schmieden. Und zwar beim Schmuckladen „The Collective“, wo Kunden die Werke von jungen Designern bestaunen, ausprobieren und kaufen können. Der Workshop wird von Medeleine abgehalten, die seit 18 Jahren Schmuck entwirft und herstellt. Nach zwei Stunden ist der eigene Ring fertig. Die Erfahrung kostet 360 Lei pro Person und lohnt sich absolut, wenn man einen Ausflug nach Irland plant.

In Budapest kann man unter anderem ein Swing-Konzert besuchen (63 Lei pro Person), eine Stadttour in einem knallroten VW-Bus aus den 70er Jahren unternehmen (210 Lei pro Person), seine eigene Ledertasche entwerfen und herstellen (373 Lei pro Person) oder sich auf eine Vintage-Shopping-Tour begeben (149 Lei pro Person).

In Paris gibt es Angebote für ein professionelles Foto-Shooting unter dem Eiffelturm (419 Lei), man kann sein eigenes Parfüm herstellen (235 Lei) oder Brot backen (384 Lei). In Wien gibt es Schnitzel-Kochkurse (331 Lei pro Person), eine Führung durch die Stadt, die von einem Obdachlosen organisiert wird (55 Lei), die Tour „Praterkind führt durch die wilden 80er“ (72 Lei pro Person) oder einen Reitausflug (379 Lei pro Person).

In Berlin kann jeder seinen eigenen Berlin-Bären herstellen (120 Lei), zusammen mit einem Berliner Künstler malen (231 Lei), selber einen Song komponieren (168 Lei) oder die Graffiti-Technik lernen (283 Lei). Es gibt in vielen Städten der Welt Tausende von Erlebnissen, die gebucht werden können. Leider sind noch keine für Rumänien verfügbar, das wird sich aber sicherlich noch ändern.

Ein Wellness-Urlaub zum Entspannen: Ein paar Tage ohne Smartphone und Laptop in der Sauna und im Whirlpool verbringen, Massagen genießen und viel schlafen - über ein Wellness-Wochenende freuen sich besonders Frauen.

Am Besten, man bucht es selbst. In Rumänien gibt es gute Angebote in Băile Felix (Lotus Therm Spa&Luxury Resort), Sovata (Danubius Health&Spa), Balvanyos (Grand Hotel Balvanyos) oder im Kreis Vâlcea (Forest Retreat&Spa). Neben köstlichem Essen, Pool, Sauna und Whirlpool gibt es ein großes Angebot an Massagen und kosmetischen Behandlungen. Die Preise sind nicht gerade niedrig, aber die Mutter oder die Freundin wird sich sicher freuen. Drei Tage mit Vollpension, Yoga, Aqua-Gym und drei Massagen kosten etwa 1000 Lei pro Person.

Ein Adrenalin-Erlebnis schenken: Bei deinem Gleitschirm Tandemflug steuert ein speziell ausgebildeter Pilot den Zweipersonen-Gleitschirm. Das Gefühl, das man dabei hat, ist unbeschreiblich. Es ist, als ob man mit großen, bunten Flügeln zwischen den Wolken schwebe. Gestartet wird von Bergen, Hügeln oder an steilen Küstenabschnitten. Die Sportart wird überall betrieben, wo es Orte gibt, von denen man abspringen kann. In Kronstadt springt man am häufigsten vom Bolnok/Bunloc in der Nähe von Siebendörfern/Săcele, aber auch vom Leimpesch, dem Zeidner Berg oder dem Schuler. Andere Orte, wo man einen unvergesslichen Flug genießen kann, sind Rimetea im Apuseni-Gebirge, Neumarkt/Târgu Mureș, im Bucegi- oder Parang-Gebirge. Für einen einfachen Sprung zahlt man im Durchschnitt 250 Lei, ein Sprung mit Fotos und Videoaufnahme kostet im Durchschnitt 300 Lei. Ein Sprung mit dem Fallschirm kostet wesentlich mehr (ab 1100 Lei), das Erlebnis ist aber unvergesslich. Der Moment, in dem man aus dem Flugzeug springen muss, ist der schwerste. Danach folgt ein freier Fall, der fast eine Minute lang dauert. Jedes Wochenende werden in Rumänien wenigstens 100 Tandem-Fallschirmsprünge durchgeführt. In Bukarest, Klausenburg/Cluj-Napoca, Tuzla, Ploiești, Kronstadt und Arad gibt es verschiedene Sportclubs, die Sprünge anbieten. Der vielleicht bekannteste ist „TNT Brothers“ auf dem Flugplatz Clinceni, 15 Kilometer von der Hauptstadt entfernt.  Tandemsprünge sind auch als Geschenkgutscheine erhältlich. Die einzigen Voraussetzungen für einen Sprung sind, dass der Passagier volljährig ist und sein Gewicht 110 Kilo nicht überschreitet.

Auch eine Rafting-Tour kann man verschenken. Bei einer Suche auf Google stellt man fest, dass es sehr viele Anbieter gibt, die solche Fahrten organisieren. Eine Tour kostet etwa 150 Lei pro Person, man muss aber auch Unterkunft und Transport bezahlen.

Eine Stunde im Escape Room: Falls man ein Geschenk für mehrere Freunde sucht, ist ein Escape-Room Besuch eine lustige Idee. Eine Gruppe von zwei bis sechs Leuten hat eine Stunde zur Verfügung, um ihren Weg hinaus aus dem verschlossenen Raum zu finden.  Dabei sind Geschicklichkeit und Kombinationsgabe gefragt. Denn nur wer es schafft, die versteckten Hinweise zu finden, die Codes zu knacken und die Rätsel zu lösen, findet am Ende auch den Schlüssel, der einen wieder in die Freiheit bringt. Escape Rooms gibt es in fast jeder Stadt Rumäniens. Der Eintritt ist nicht hoch - etwa 30 Lei pro Person.

Und wer besonders viel Geld für ein Geschenk übrig hat, kann auch einen „Edge-of-Space-Flight“ unter den Weihnachtsbaum legen – einen Stratosphärenflug in bis zu 25 Kilometer Flughöhe.  Fliegen kann man aus London, Prag, Paris, Paderborn oder Moskau. Allerdings kostet ein 50 minütiger Flug 1750 Euro.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*