Solidaritätsfond für bestrafte Bürgermeister

Freitag, 27. Juli 2018

Bukarest (ADZ) – Der Ungarnverband (UDMR) hat einen Solidaritätsfond eingerichtet, aus dem die Strafen der Bürgermeister für das Aufhängen bzw. Nicht-Entfernen der Szeklerflagge am Rathaus beglichen werden sollen.Dies teilte UDMR-Vizechefin Anna Horvath, Initiatorin des Projekts, am Mittwoch mit. Zu zehntausenden Lei Strafe waren z. B. die Bürgermeister von Sovata, Mădărăș Ciuc und Miercurea Ciuc verdonnert worden. Spenden sollen die ca. 2000 gewählten UDMR-Funktionäre, Parlamentarier und EU-Parlamentarier.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*