Sondergebühr für Bukarest besser nutzen

Freitag, 30. Dezember 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Sondergebühr für die touristische Förderung von Bukarest soll besser eingetrieben und genutzt werden. Einen diesbezüglichen Beschluss hat der Munizipalrat gefasst. Diese Gebühr, die ein Prozent der Übernachtungskosten beträgt, wurde auch bisher von den Hotels berechnet, aber an die Bezirksbürgermeister abgeliefert, erklärte Oberbürgermeisterin Gabriela Firea. Das solle nun effizienter geschehen und zentralisiert werden. Firea ist der Ansicht, dass auf diese Art umgerechnet zwei Millionen Euro im Jahr zusammenkommen könnten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*