Sonderpreis für Nora Iuga

Samstag, 07. Oktober 2017

Bukarest (ADZ) - Die Zeitschrift „Spiegelungen“ des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas e. V. an der Ludwig-Maximilians-Universität München (IKGS) gab die Gewinner des 2017 ausgeschriebenen Lyrikwettbewerbs bekannt.

Der mit 1500 Euro dotierte Spiegelungen-Preis für Lyrik geht an den in Berlin lebenden Dichter, Essayisten und Übersetzer Lothar Quinkenstein. Seine Gedichte erweisen ihn als lyrisch versierten, in der Tradition mittel- und ostmitteleuropäischer Literatur der letzten drei Jahrhunderte verwurzelten Spurensucher.

Der mit 750 Euro dotierte Spiegelungen-Publikumspreis für Lyrik geht 2017 an das Gedicht „Ufer“ von Kristiane Kondrat, für das sich eine deutliche Mehrheit der online abgegebenen Stimmen entschieden hat. „Ufer“ umspielt das vielschichtige Thema der Grenze.

Den mit 3000 Euro dotierten Sonderpreis zum Spiegelungen-Preis für Lyrik erhält 2017 die rumänische Dichterin Nora Iuga. Die Redaktion der Zeitschrift „Spiegelungen“ würdigt damit ein literarisches und übersetzerisches Lebenswerk, das die Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts bereichert und zum innereuropäischen Kulturtransfer entscheidend beigetragen hat.

Die Preisverleihung findet am 6. Dezember im Lyrik Kabinett München statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*