Sonderrenten: Vasilescu kündigt Änderungen an

Arbeitsministerin spricht von „Korrekturen“

Dienstag, 01. August 2017

Bukarest (ADZ) – Arbeitsministerin Lia Olguţa Vasilescu (PSD) hat in einem TV-Gespräch Änderungen in puncto Sonderrenten angekündigt: Der Ressortministerin zufolge soll zum 15. September ein Eilerlass der Regierung in Kraft treten, der für alle sogenannten „Sonderrenten“ lediglich inflationsbedingte Aufstockungen vorsieht. Bisher waren die Sonderrenten der Militärangehörigen, Geheimdienstler, Polizei- und Justizbeamten an die Saläre in den betreffenden Berufskategorien gekoppelt gewesen und daher zeitgleich mit den Lohnanhebungen in der Branche gestiegen.

In einem TV-Gespräch sagte Vasilescu am Sonntag, dass diese „Korrekturen“ nötig seien, da die für 2019 geplanten Lohnsteigerungen um 25 Prozent auch die äußerst üppigen Sonderbezüge nochmals in die Höhe schnellen lassen würden, „was einfach nicht zu schultern wäre“, so die Ressortministerin. Vasilescu beeilte sich hinzuzufügen, „dass keine Rente sinken“ und auch das Rentenalter „unverändert beibehalten wird“. Verteidigungsminister Adrian Ţuţuianu (PSD) hob seinerseits hervor, dass „Korrekturen“ angesichts etlicher „extrem hoher Sonderrenten“ unumgänglich seien – es gebe immerhin Bezüge von „bis zu 35.000 Lei“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*