Souverän, elegant, (ikon)ironisch

Die neue Kollektion von Stephan Pelger in Berlin präsentiert

Donnerstag, 16. Februar 2012

Stephan Pelger und seine Models freuen sich auf den Erfolg in Berlin.

Intensives Dunkelrot: Sara Nuru bei der Stephan Pelger Show.
Fotos: Cătălin Opriţescu

„Erfolg muss nicht immer mit Ernsthaftigkeit einhergehen“ - das bewies Stephan Pelger Ende Januar im Rahmen der „Mercedes-Benz Fashion Week“ in Berlin, wo er seine neue Herbst/Winter Kollektion 2012/2013 vorstellte. Mit rund 800 Zuschauern war es „die bisher bestbesuchte Stephan Pelger Show“, wie der Designer erklärte.

Die Kollektion trägt den suggestiven Namen „Iconirony“ und wendet sich an selbstbewusste Frauen, „die es sich leisten können, sich selbst nicht ständig zu ernst zu nehmen“... ja sogar mit Lockenwicklern in den Haaren völlig unbefangen über den Laufsteg zu gehen. Stephan Pelger verwendet bedruckte Materialien mit „ironischen“ Mustern sowie ungewöhnliche Stoffkombinationen wie Seide, Lammfell und Leder.

Die Farben gehen im Einklang mit den Stoffen von Beige und Creme bis Grau und Schwarz und stehen in kräftigem Kontrast zum intensiven Dunkelrot. Die Schnitte sind mal zart und raffiniert, mal provokativ und glamourös, die Accessoires stellen Glanzpunkte dar. Alltagsoutfits wirken „gelassen“, behalten jedoch elegante, einfache Linien und blickfangende Akzente, ganz nach dem Motto des Designers: „Was ich selber als geschmackvoll empfinde, ist Understatement mit einem Hauch von Luxus.“

Stephan Pelger, Jahrgang 1979, ist gebürtiger Kronstädter und hat sich in den wenigen Jahren seit der Gründung der Marke, die seinen Namen trägt, zu einem der bekanntesten rumänischen Modedesigner hinaufgearbeitet. Geschmack, Stil und Eleganz sind Begriffe, die von der internationalen Presse im Zusammenhang mit seinen Kreationen refrainartig hervorgehoben werden. Schon seit Kindesalter galt sein besonderes Interesse der Mode. Er absolvierte in Kronstadt das Honterus-Lyzeum, studierte anschließend an der Wiener Modeschule Schloss Hetzendorf und arbeitete für die Marken Missoni, Schella Kann und Di Vercallo Cashmere.

Seit 2004 betreibt er in Bukarest sein eigenes Label „Stephan Pelger“ (www.stephanpelger.com). Bereits seine ersten Kollektionen sorgten in der Modewelt für Aufsehen, seither ist der Aufstieg konstant. Regelmäßig gewinnt Pelger wichtige internationale Fachwettbewerbe - so wurde er 2011 zum Chefdesigner der Marke „GoldCut” ernannt, nachdem er im Wettbewerb „Fashion & Fame - Design your dream“ von Otto und Pro7 als Sieger hervorging. Seine Kreationen sind bei verschiedenen nationalen und internationalen Fashion Shows und Messen präsent, u.a. in New York, Frankfurt oder Paris.

Auch an der Mercedes-Benz Modewoche in Berlin nimmt der Designer bereits zum dritten Mal teil. 2011 feierte er hier beeindruckende Erfolge mit den Kollektionen „Eisblumen“ (Herbst/Winter 2011/2012) und „En Garde“ (Frühjahr/Sommer 2012). Kleidung der Marke Stephan Pelger tragen u.a. Andreea Raicu, Andreea Marin, Mihaela Rădulescu, Shermine Shahrivar oder Barbara Meier. Simone Anes, eine der Pelger-Kundinnen, sorgte bei der „Iconirony“-Show in Berlin für passende Stimmung, indem sie speziell für den Anlass komponierte Musik auflegte. Die Topmodels Sara Nuru, Franziska Knuppe und Tatiana Marinescu präsentierten Kollektionsteile auf dem Catwalk.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*