Sozialbeiträge-Chaos geht in die Fortsetzung

Einkommensteuersatz soll ab 2018 gesenkt werden

Samstag, 29. Juli 2017

Symbolfoto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) – Das Finanzministerium hat am Donnerstagabend mit der Ankündigung überrascht, dass die Sozialbeiträge ab Januar 2018 nun doch ausschließlich vom Arbeitnehmer bestritten, indes weiterhin vom Arbeitgeber abgeführt werden sollen. Davor hatte Regierungschef Mihai Tudose (PSD) gegenüber den Medien in den letzten Tagen wiederholt hervorgehoben, dass in puncto Sozialversicherungsabgaben auch im kommenden Jahr „alles beim Alten“ bleibe und die Beiträge „wie bisher“ – ergo teils vom Arbeitgeber, teils vom Arbeitnehmer – geschultert werden sollen. Tudose hatte die Reporter in diesem Kontext sogar angefahren und spitz bemerkt, dass er nicht wisse, woher sie ihre „anderweiligen Infos“ nehmen würden.

Dem Finanzministerium zufolge sollen die Sozialbeiträge ab 2018 außerdem um 4,25 Prozentpunkte bzw. von derzeit 39,25 auf 35 Prozent zurückgefahren werden, darüber hinaus plane man einen von derzeit 16 auf 10 Prozent gesenkten Einkommensteuersatz. Die geplanten Maßnahmen würden auf Arbeitgeberseite keinerlei zusätzlichen Lohnaufwand bedeuten und andererseits den Nettolohn der Arbeitnehmer nicht beeinträchtigen, hieß es in der Erklärung des Finanzministeriums.

Kommentare zu diesem Artikel

Gerd, 29.07 2017, 16:17
bin mal auf die nächste Runde dieses Kasperletheaters gespannt.....so ein unfähiger Haufen, einfach nur lächerlich.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*