Sozialhilfeempfänger unter der Lupe

Donnerstag, 07. Juli 2016

Bukarest (ADZ) - Die Regierung will die Verfahren zur Gewährung von Sozialhilfen aller Art ändern. Arbeitsminister Dragoş Pâslaru sagte am Mittwoch, dass die geltenden „Kriterien und Verfahren“ offenkundig zu paradoxen Situationen führen – so etwa gebe es im Land „jede Menge Blinde mit Führerschein“. Zurzeit würden insgesamt 5,4 Millionen Menschen Sozialhilfen erhalten, die unter die Lupe genommen werden müssten. In den kommenden Monaten werde die Regierung neue Regelungen und Kriterien aufstellen, während die Kommunalverwaltungen alle Sozialhilfeempfänger überprüfen sollen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 12.07 2016, 01:35
Diese Bemerkung von Kritiker zeigt wes Geistes Kind er ist - er stellt den Hühnerdieb dem Großganoven gleich - ziemlich armselig.
Kritiker, 07.07 2016, 12:29
@Peter - es ist schon richtig was Sie schreiben, aber Sie sollten nicht übersehen, dass in Rumänien auch bei der Sozialhilfe enorm betrogen wird.
Peter, 07.07 2016, 12:04
In jedem Land wird immer zuerst bei den Schwächsten nachgeprüft wo und wie man sparen kann. Wie hoch ist der Verlust durch Sozialhilfebetrug, wie hoch ist er durch Korruption und Betrug mit der Mehrwertsteuer? Die Antwort sagt jedem, wo der Staat zuerst ansetzen muss.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*