Spanferkel auf Baugrund der Moschee

Donnerstag, 27. August 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nachdem am 24. August ein Bukarester seine in den Farben der Trikolore gefärbten Ferkel auf den Baugrund der Moschee getrieben und auch zwei eingefrorene Spanferkel dort vergraben hatte – das Ganze wurde auf Facebook und im Fernsehen gezeigt – hat sich nun auch das Patriarchat der Rumänischen Orthodoxen Kirche dazu geäußert. Mufti Murat Iusuf hatte zum Vorfall gesagt, er sei „traurig und beleidigt“, aber auch anderswo hätte man durch eine solche Entweihung vergeblich versucht, einen Moscheebau aufzuhalten. Die orthodoxe Kirche bedauert ihrerseits den Vorfall, hält es aber für nötig, dass das Muftiat sie über die Notwendigkeit, die Ausmaße und den Zweck der Moschee aufklärt.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 29.08 2015, 03:01
Dies ist ja nun eine besondere Rumänische Art, sein Missbelieben dem Anderen mitzuteilen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*