Spannende Infos über das Studieren und Forschen in Deutschland

„Erfinderland Deutschland – Baukasten Forschung“ im Geologischen Museum Bukarest

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Schülerinnen und Schüler lernen interaktiv naturwissenschaftliche Zusammenhänge. Foto: Marius Dincă

Bukarest - Am Montag, dem 23. Oktober, fand die Eröffnung der Wanderausstellung „Erfinderland Deutschland – Baukasten Forschung“ des Goethe-Instituts im Geologischen Museum in Bukarest statt. Neben der stellvertretenden Leiterin des Goethe-Instituts, Christa Ganterer, sprach Dr. Călin Ricman, Forscher am Geologischen Institut Rumäniens, zu Schülerinnen und Schülern aus Bukarest. „Oft liegt die Antwort bereits in der Frage“, so Călin Ricman – und ermutigte die jungen Besucher, mit kritischem Hinterfragen den Kuriositäten der Wissenschaft auf die Spur zu kommen.

Die interaktive zweisprachige Ausstellung thematisiert in sieben Themenbereichen – Informatik, Energie, Mobilität, Kommunikation, Medizin, Optik und Material – weltbewegende deutsche Erfindungen. Über Plakate, Filme, Hörtexte und verschiedene Mitmach-Stationen wird der Besucher animiert, spannende Informationen über das Studieren und Forschen in Deutschland zu erfahren. Zur Eröffnung am Montag konnte bereits eine ganze Schulklasse in einer Rallye den Wissensparkour meistern. Interessiert und mit viel Spaß erkundeten die Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 15 Jahren die verschiedenen Stationen, die ihnen Aufgaben gaben, um verschiedene naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu verstehen. So sieht man beispielsweise anhand einer Drehrad-Konstruktion den Unterschied zwischen einer Energiesparlampe und einer herkömmlichen Leuchte. Erklärt wird alles auf bunten Stellwänden in deutscher Sprache. Mit Hilfe eines QR-Codes an jeder Station und einer passenden App auf dem Handy kann jedoch alles in Rumänisch nachgelesen werden. An jeder Station findet man auch Zusammenfassungen auf Rumänisch in ausgedruckter Form vor. Neben der Ausstellung zum Anfassen und Mitmachen werden zusätzlich Workshops für Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse angeboten, in denen die Informationen, die man in der Rallye erlernt hat, vertieft werden. Die Rallye und die Workshops werden in verschiedenen Sprachniveaus, von A1 bis B2, angeboten.

Die Wanderausstellung ist eine Kooperation zwischen dem Goethe-Institut, der Fraunhofer-Gesellschaft und der Max-Planck-Gesellschaft und kann noch bis zum 8. November 2017 im Geologischen Museum Bukarest besucht werden.
Schulklassen können einen Termin für Rallyes oder Workshops buchen. Anmeldung (inkl.TN-Zahl und Sprachniveau): Tel: +40 21 528 27 06

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*