Spende für das Temeswarer Kinderkrankenhaus

Mittwoch, 21. März 2018

Die Notfallstation des Temeswarer Kinderkrankenhauses verfügt seit Kurzem über neue medizinische Ausstattung.

Temeswar - Der „Școala Mamei Junior“-Verein hat vor Kurzem dem Temeswarer Kinderkrankenhaus medizinische Ausstattung in Wert von 30.000 Lei gespendet. Sechs Vernebler, vier Blutdruckmessgeräte, zwei Patientenmonitore für die Intensivpflege/Kapnographie, zwei Computer und 20 Kästen zum Aufbewahren von Medikamenten – all das ging an die Notfallstation des „Louis Țurcanu“-Krankenhauses Temeswar.

„Die kleinen Patienten mit Atembeschwerden können ab nun effizienter im Louis-Țurcanu-Krankenhaus behandelt werden“, sagte beim Empfang der Spende die Temeswarer Kinderärztin Alina Babeu. „Die Monitore für Kapnografie werden in der Notfallstation unseres Krankenhauses benutzt, aber können leicht auch in die anderen Abteilungen des Krankenhauses transportiert und dort angewandt werden. Etwa 30.000 Kinder wurden im Vorjahr in der Notstation des Temeswarer Kinderkrankenhauses betreut, das heißt fast 80 Kinder täglich“, fügte die Ärztin hinzu.

Die Aktion ist Teil des Projekts „Reclădim speranța“ (Wir bauen die Hoffnung wieder auf), das vom Verein seit etwa zehn Jahren durchgeführt wird. Durch die Hilfe von Freiwilligen und durch die finanzielle Unterstützung von Großunternehmen in der Bega-Stadt versucht der Verein seit mehreren Jahren, eine helfende Hand den Temeswarer Kliniken und Krankenhäusern zu reichen. In den vergangenen Jahren wurde unter anderen die Kinderabteilung innerhalb des „Victor Babeș“-Krankenhauses für ansteckende Krankheiten und die Abteilung für Notfallaufnahme innerhalb des „Louis Țurcanu“-Kinderkrankenhauses Temeswar saniert und medizinisch ausgestattet.

Der Junior-Mutterschule-Verein (auf deutsch) wurde 2007 auf Initiative der Temeswarer Ärztin Ioana Vârtosu gegründet. „Unser Ziel war von Anfang an klar und einfach: gesunde Kinder zur Welt zu bringen, Eltern zu informieren und Kinder mit Behinderung zu rehabilitieren!“, sagt Ioana Vârtosu.
Interessenten können weiterhin für die Projekte des Vereins spenden. Details dazu kann man auf mamicafarafrica.ro abrufen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*