Spielplätze für alle, barrierefrei

Anlagen für Kinder mit Behinderung in fünf Temeswarer Parks

Dienstag, 08. Dezember 2015

Spielplätze ohne Beschränkungen, die auch behinderten Kindern Spielmöglichkeiten bieten, sollen in Temeswar eingerichtet werden.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Kinder mit Behinderung wollen wie alle anderen Kinder spielen. Barrierefreie Spielplätze sollen für sie demnächst in fünf Temeswarer Parks eingerichtet werden – so lautet ein neuer Projektentwurf im Stadtrat Temeswar/Timişoara. Viele behinderte Kinder verbringen als Folge ihrer Behinderung eine Kindheit, die nur sehr eingeschränkt Möglichkeiten und Gelegenheiten zu Spiel und Bewegung bietet. Besonders deutlich zeigt sich für behinderte Kinder die Einschränkung ihrer Möglichkeiten, aktiv zu spielen, in den Spielangeboten öffentlicher Spielplätze. Barrierefreie Spielplätze fördern nicht nur ihren Spieltrieb, sondern entwickeln auch ihre Fähigkeiten. Keiner der Temeswarer Parks hat bisher besondere Spielplätze für Kinder mit Behinderung. Ein einziges Rollstuhlkarussel gibt es in der ganzen Stadt.

Das soll sich aber demnächst ändern, sagt entschlossen die PSD-Stadträtin Romaniţa Jumanca, die den Vorschlag für die Umsetzung des Projektes für die  Stadtratssitzung eingereicht hat. Wenn ihr Vorschlag von ihren Kollegen im Stadtrat abgesegnet wird, dann müssten auch Kinder, die im Rollstuhl sitzen, zum Beispiel, und viele andere Kinder mit Behinderung auf dieses Vergnügen nicht mehr verzichten. Laut eingereichtem Projektentwurf sollen demnächst fünf Parks ausgewählt werden, wo die besonderen Anlagen entstehen sollen. „Solche Spielplätze sollen vor allem in den Parks und Grünanlagen in unmittelbarer Nähe der Schulen und Zentren für Kinder mit besonderen Bedürfnissen vorhanden sein“, sagt Romaniţa Jumanca, die Initiatorin des Projektvorschlags. Die Parkplätze sollen einen freien Zugang sowohl für Kinder mit Behinderung, als auch für ihre Begleiter bieten. Die Anlangen werden so gedacht, dass zweckmäßige Geräte für Kinder mit Gehbehinderung, sowie mit Hör- und Sehschäden angebracht werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*