Spielplan steht fest

Die Kronstädter Oper präsentiert Pläne für 2012

Sonntag, 04. März 2012

Kronstadt - Pünktlich am ersten Frühlingstag stellte die Oper Kronstadt/Braşov auf einer Pressekonferenz ihre bevorstehenden Projekte vor. Ein Novum ist die bis Jahresende durchplante Spielzeit – ein willkommener Brauch der großen Opernhäuser, der nun auch in Kronstadt aufgenommen wird. Was diesbezüglich noch fehlt, ist die Auflistung der Veranstaltungen auf der Webseite der Institution – daran wird noch gearbeitet. 

Am Samstag, dem 3. März um 18.30 Uhr wird „Die Regimentstochter“ von G. Donizetti aufgeführt, eine Oper, die seit zwei Saisons im Spielplan nicht mehr präsent war. Ein „Carmen“-Wochenende geht nächste Woche über die Bühne: am 10. März wird die Oper von G. Bizet aufgeführt, am 11. März das gleichnamige Ballett von R. Schtschedrin – der russische Komponist wird im Dezember 80 Jahre alt und zählt somit zu den gefeierten Musikern des Jahres. Für die verbleibenden zwei Märzwochenenden sind „Die Hochzeit des Figaro“ von W.A.Mozart und „Die Capuleti und die Montecchi“ (Romeo und Julia) von V. Bellini vorgesehen. Im April werden in der orthodoxen Karwoche (am Mittwoch, dem 11. April) die „Cavalleria rusticana“ (deutscher Titel: „Sizilianische Bauernehre“) von P. Mascagni – deren Handlung vor Ostern spielt - und „I Pagliacci“ („Der Bajazzo“) von R. Leoncavallo aufgeführt. Nach Ostern wird Verdis „Traviata“ mit einem neuen Look, d.h. mit neuem Bühnenbild und neuen Kostümen dargeboten.

Ein wichtiges Ereignis ist am 19. Mai die erste Auflage des Opernballs, der von der Kronstädter Oper als Wohltätigkeitsabend für „Hospice Haus der Hoffnung“ organisiert wird. Zur Veranstaltung mit rotem Teppich, Sekt, prominenten Gästen und bekannten Künstlern im „Braşov Business Park“ werden mehr als 200 Gäste erwartet. Der Hauptteil des Programms wird von den Solisten, dem Chor, dem Ballettensemble und dem Orchester der Oper gestaltet, hinzu kommen Modeshows und Kunstversteigerungen, nach dem Beispiel der Opernbälle in Bukarest, Klausenburg/Cluj oder Jassy/Iaşi. Die Einladungen kosten pro Person 500 Lei.

Zum Abschluss der Spielzeit ist am 23. und 24. Juni die Premiere der Operette „Silvia“ („Die Csárdásfürstin“) von E. Kalman vorgesehen. Doch auch sommersüber nimmt sich die Oper keine Pause: im Juli, August und September soll je ein Konzert am Marktplatz stattfinden, sowie zum ersten Mal eine Konzertreihe im Hof des Opernhauses.
„La Traviata“ und „Silvia“ geben den Start der neuen Spielzeit. Das Opern-, Operetten- und Ballettfestival beginnt Ende Oktober und präsentiert u. a. die Premiere der „Madama Butterfly“ von G. Puccini. Am Nationalfeiertag (1. Dezember) wird ein Konzert mit rumänischer Musik organisiert. Im Programm stehen auch Fragmente aus der Oper „Crai nou“ von Ciprian Porumbescu, seit deren Premiere in Kronstadt 130 Jahre vergangen sind. Weihnachtskonzerte und die Aufführung der „Fledermaus“ von J. Strauß schließen traditionsgemäß das Jahr ab. Das einzige, was heuer aus dem reichen Programm fehlt, ist eine Auslandstournee: diese soll erst im Frühjahr 2013 wieder stattfinden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*