Spielzeit 2014-2015 zu Ende

Deutsches Staatstheater Temeswar zieht Billanz

Donnerstag, 02. Juli 2015

Szene aus der DSTT-Produktion „Elektra“ Foto: DSTT

Temeswar (ADZ) – Die Spielzeit 2014-2015 des Deutschen Staatstheaters Temeswar/Timişoara (DSTT) ist zu Ende gegangen. Nun zieht das Theater Bilanz: 11.650 Zuschauer haben die 121 Aufführungen der jüngsten Spielzeit am Deutschen Staatstheater Temeswar (DSTT) besucht. „Nepal“, „Moliendo café“, „Elektra“, „Hotel PM“, „Lasst Oma in Ruhe!“, „Bremen“ und „Die Fuchsiade“ – insgesamt sieben neue Inszenierungen wurden im Laufe der Spielzeit 2014-2015 produziert, wobei mit namhaften Künstlern wie Bocsárdi László, Dragoş Buhagiar, Alexandru Dabija, Ada Milea, Silviu Purcărete, Helmut Stürmer und Vasile Şirli zusammengearbeitet wurde. Aber auch Produktionen aus den vorangegangenen Spielzeiten wurden wiederaufgenommen und lockten zahlreiche Zuschauer, darunter „Cabaret”, „Niederungen“, „Der Hässliche“, „Das Missverständnis“, „Täter“ oder „Die Kleinbürgerhochzeit“. Das Deutsche Staatstheater wurde in dieser Spielzeit zum Interethnischen Festival nach Szeklerburg/Miercurea Ciuc, zum Nationalen Theaterfestival, zum 3. Internationalen Theaterfestival Reflex nach Sankt Georgen/ Sf. Gheorghe und zum Euroregionalen Theaterfestival Temeswar (TESZT) eingeladen. Ferner trat das Ensemble in Luxemburg auf: Im Stadttheater Esch-sur-Alzette wurde „Die Möwe“ von Anton Pawlowitsch Tschechow, unter der Spielleitung von Yuri Kordonsky an drei Abenden gespielt.

Zu Beginn der soeben abgeschlossenen Saison wurde auch die Sommerschule in Wolfsberg/Gărâna wiederaufgenommen, diesmal unter der Leitung von Prof. Miklós Bács. Das 4. Europäische Theaterfestival „Eurothalia“ brachte Gastspiele aus den Niederlanden, Deutschland, Österreich und Rumänien nach Temeswar. Es war ein gutes Theaterjahr für Preise und Nominierungen: Răzvan Mazilu wurde für die Neuwertung, in zeitgenössischer Dimension, der Musicals „Cabaret”, einer Produktion des DSTT, und „West Side Story”, einer Produktion des Nationalen Theaterfestivals (FNT), mit einem Preis des Kultursenders Radio România Cultural in der Theatersektion ausgezeichnet. Daniela Török und Georg Peetz, Schauspieler des DSTT, erhielten Nominierungen zu den Preisen des Rumänischen Theaterverbands (UNITER) 2015 für ihre Rollen aus „Cabaret“. Die Schauspieler Ioana Iacob, Daniela Török und Georg Peetz wurden im Rahmen der Exzellenzgala der Stadt Temeswar 2014 für ihre künstlerische Tätigkeit ausgezeichnet, und Georg Peetz erhielt einen Pro-Cultura-Preis des Temescher Kreisrates. Auch in dieser Spielzeit war das DSTT Mitveranstalter des langen NiL-Theatertages und, zusammen mit dem deutschen Nikolaus-Lenau-Lyzeum, Gastgeber des Internationalen Deutschsprachigen Jugendtheaterfestivals. Die NiL-Jugendtheatergruppen bestritten, in Zusammenarbeit mit dem DSTT, Gastspiele in Esseg/Osijek und Varaždin (Kroatien), wie auch in Jassy/Iaşi. In diesem Sommer wird die DSTT-Inszenierung „Elektra“, nach Euripides und Aischylos, unter der Spielleitung von Bocsárdi László, im Rahmen des Internationalen Festivals für Theaterkünste „Theaterstock“ in Bacău, am 16. August, aufgeführt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*