Spielzeitende am DSTT

„Das Mädchen im Goldfischglas” von Radu Afrim

Mittwoch, 27. Juni 2018

„Das Mädchen im Goldfischglas” beendet die aktuelle Spielzeit am DSTT.
Foto: DSTT

Temeswar  - Die Spielzeit 2017/2018 des Deutschen Staatstheaters Temeswar/Timișoara (DSTT) geht am Wochenende mit der Inszenierung „Das Mädchen im Goldfischglas“ des kanadischen Dramaturgen Morris Panych, unter der Spielleitung von Radu Afrim, zu Ende. Die Inszenierung geht gleich zwei Mal - am Freitag, dem 29., und am Samstag, dem 30. Juni - über die Bühne.

Das von den Kritikern als „perfekt schönes” bejubelte Stück erzählt einen Abschnitt aus dem Schicksal eines zehnjährigen Mädchens, Iris, im Kanada der 60er Jahre, das mit ihren Eltern und der Untermieterin Miss Rose in einem Haus in Strandnähe lebt. Eines Tages bringt Iris einen Gestrandeten heim, der ihrem vor kurzer Zeit verschollenen Fisch verblüffend ähnlich sieht. Ein Stück, das mit Feinfühligkeit und Humor die Gefühle dieses Mädchens im Zusammenhang mit dem Abschied von ihrer Kindheit wiedergibt.


Die Schauspielerin Silvia Török erhielt 2013 den Debütpreis des Rumänischen Theaterverbands (UNITER) für die Rolle der Iris, während die Schauspielerin Olga Török für die beste Darstellung einer weiblichen Nebenrolle für ihr Wirken als Sylvia nominiert wurde. Die Besetzung vereint die Schauspieler Georg Peetz, Rareş Hontzu, Konstantin Keidel, Harald Weisz und Horia S²vescu. Für Bühnenbild- und Kostümentwurf zeichnet Dragoş Buhagiar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*