Spitzenmannschaften ließen Punkte

Heimniederlagen für Temeswar und Jassy

Montag, 26. Oktober 2015

Spitzenreiter Astra Giurgiu  unterliegt klar in Neumarkt, Dinamo verliert deutlich in Craiova und Poli Temeswar muss die dritte Pflichtspielniederlage in Folge hinnehmen – damit sind die Verlierer des 15. Spieltages der Ersten Rumänischen Fußballliga definiert. Eindeutiger Sieger dieser Runde ist der FC Voluntari, der sich seine ersten drei Punkte im Oberhaus holt und bei der letztplatzierten Petrolul Ploieşti die Demission von Trainer Eusebiu Tudor bewirkt.

Zwar fehlten bei Poli Temeswar mit Luchin und Scutaru die beiden Innenverteidiger, doch solch sträflichen Abwehrfehler hätte man auch den Ersatzleuten Melinte und vor allem dem erfahrenen Gabriel Cânu nicht zugetraut. Außerdem gab der deutsche Torhüter Sascha Kirschstein im Poli-Tor nicht die beste Figur ab.

Nascimento und Lopez hatten CFR Klausenburg bis zur Pause vor fast leeren Rängen in Temeswar in Führung geschossen, Hernandez konnte für die Temeswarer in der 90. Minute nur noch den Ehrentreffer erzielen. Mit dieser Niederlage bleibt Poli mit 14 Punkten in der unteren Tabellenhälfte. Nur einen Punkt weniger hat Concordia Chiajna, die bei CSMS Jassy 1:0 gewann und unter der Stabführung von Trainer Cornel Ţălnar langsam auf Erfolgskurs kommt.

Im absoluten Kellerduell der Saison trafen sich in Voluntari der Neuling aus der Gemeinde bei Bukarest und die überaus schlecht gestartete und auch noch mit Strafpunkten belegte Petrolul Ploieşti. Kone schoss den Treffer zum ersten Sieg der Gastgeber im Fußball-Oberhaus. Das Experiment bei Petrolul mit einem quasi-unbekannten Coach ist also gescheitert. Eusebiu Tudor kündigte nach der erneuten Petrolul-Niederlage sein Amt. Sein bisheriger Assistent, Mihai Oancea, wird die Mannschaft im Achtelfinal-Pokalspiel am heutigen Dienstag gegen Poli Temeswar an der Außenlinie betreuen, doch in Insiderkreisen wird Daniel Opriţa als künftiger Trainer gehandelt.

Astra Giurgiu hat an diesem Spieltag an der Tabellenspitze einen Dämpfer erhalten. Mit 3:1 gewann ASA Neumarkt gegen Giurgiu und rückt an das Spitzensextett auf, das im Play-Off-Vergleich den Meister und die Europa-Pokal-Plätze ausspielen wird. Weiter nach oben schaffte es auch CSU Craiova nach einem glatten 3:0 über Dinamo Bukarest. Nur mäßig nach vorne kamen in diese Runde Steaua Bukarest und Pandurii Târgu Jiu, die sich 1:1 trennten. Dabei hatte Pandurii gar die Gelegenheit zum Sieg in Bukarest und der Gästetrainer Edward Iordănescu hatte vollkommen recht, als er sagte Pandurii sei die Mannschaft gewesen, die zwei Punkte liegen gelassen hat.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*