Spitzenmannschaften weiter auf Erfolgskurs

Ţucudean besiegt Politehnica Jassy im Alleingang

Montag, 02. Oktober 2017

Ein positives Resultat im Heimspiel gegen FCSB hätte Valentin Suciu, Trainer von Sepsi Sfântu Gheorghe, möglicherweise doch noch den Job gerettet. 0:4 unterlag der Aufsteiger jedoch gegen die Bukarester Spitzenmannschaft und damit wird wohl die für Montag geplante Trainerentlassung auch vollzogen. Bereits nach einer halben Stunde hatte FCSB durch zwei Strafstöße das Tor zum späteren Sieg weit aufgestoßen. Die Verantwortlichen des Vereins aus Siebenbürgen, der seine Heimspiele in Kronstadt austrägt, hatten sich angeblich bereits vergangene Woche mit ihrem Trainer geeinigt, aufgrund der zuletzt schwachen Resultate, am Montag das Arbeitsverhältnis aufzulösen.

Nach diesem Sieg gegen Sfântu Gheorghe bleibt FCSB erster Verfolger von Tabellenführer CFR Klausenburg, die ihrerseits gegen das Schlusslicht Juventus Bukarest keinesfalls das erwartete Torefestival veranstaltete. 2:0 endete zwar die Partie für den Spitzenreiter, ein Erfolg, auf dessen Werdegang es lange Zeit knapp 1:0 stand und der erst durch einen Strafstoß etwas deutlicher ausfiel. Mit CSU Craiova hat auch die dritte Mannschaft des Podiums am letzten Spieltag der regulären Hinrunde alle Punkte eingefahren. 2:0 gewannen die Kicker aus Südrumänien bei ACS Poli Temeswar, die nicht nur von Finanzsorgen, sondern auch von vielen verletzungsbedingten Ausfällen ihrer Spieler geplagt sind. Äußerst schwankende Leistungen haben die Hinrunde der Temeswarer geprägt. Derzeit liegen sie immer noch auf Platz sechs der Liga, auch deshalb, weil stärker eingeschätzte Mannschaften wie Dinamo Bukarest und der FC Viitorul viele Punkte liegen gelassen haben.

Poli Temeswar belegt trotz Heimniederlage einen Play-Off-Platz, nachdem Dinamo Bukarest auch im dritten Spiel unter Trainer Vasile Miriuţă ohne Sieg geblieben ist. Nemec bzw. Moise erzielten die Treffer beim 1:1 von Dinamo gegen Astra Giurgiu. Mächtig zugelegt hat zuletzt auch der mit vielen jungen Spielern schwach in die Saison gestartete FC Viitorul. Dass die Mannschaft von Gheorghe Hagi wieder etwas in die Spur gekommen ist, zeigt nicht zuletzt das 5:2 des amtierenden rumänischen Fußballmeisters gegen Poli Jassy. Mann des Tages war unweigerlich George Ţucudean, der mit seinen vier Toren den Gegner aus der Moldau praktisch im Alleingang besiegte. Im Abstiegskampf kam Gaz Metan Mediasch zu ihrem zweiten Saisonsieg nach einem 1:0 (Tor, Romeo) gegen den FC Botoşani.

Am Montag empfängt noch der amtierende rumänische Pokalsieger, FC Voluntari, die Mannschaft von Concordia Chiajna zum Ilfov-Derby.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*