Sport- und Freizeitanlagen in mehreren Stadtteilen

Freitag, 12. Januar 2018

Temeswar – Sport- und Freizeitanlagen sollen in mehreren Stadtvierteln Temeswars errichtet werden. Das Vorhaben brachte Bürgermeister Nicolae Robu erneut in Diskussion bei der wöchentlichen Pressekonferenz im Rathaus.

Dabei geht es um das Lippaer Stadtviertel, das demnächst mit einem solchen Sportkomplex ausgestattet wird. Auf einem Areal von über 11.000 Quadratmetern sollen ein überdachtes und ein Schwimmbecken unter freiem Himmel mit Umzugskabinen, Saunen und Duschen, ein Fitnesssaal, ein Park, ein Spielplatz für Kinder sowie mehrere Sportfelder eingerichtet werden. Die Machbarkeitsstudie dafür wird derzeit erarbeitet – das 30.000 Euro schwere Bauvorhaben könnte noch in diesem Jahr beginnen, ließ Nicolae Robu wissen.

Ein ähnliches Projekt ist für die „Calea Buziaşului“ geplant, wo außerdem ein neues Stadion gebaut werden soll. Die geplante Freizeitanlage soll neben dem Fußballfeld, wo der Zweitligist Ripensia Timişoara spielt, errichtet werden. Das geplante Stadion wird in einer ersten Etappe 5.000 Sitzplätze haben, hinzu kommen, in weiteren zwei Etappen, 10.000 Sitzplätze. „Dieses Stadion soll in erster Linie von der Temeswarer Rugby-Mannschaft benutzt werden“, sagte der Bürgermeister. Der Baustart ist ebenfalls für 2018 vorgesehen.

Auch im Stadtteil Dâmboviţa und in der Nähe der Ausfahrt nach Sackelhausen/Săcălaz sollen in Zukunft derartige Sport- und Freizeitanlagen entstehen, ließ Robu wissen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*