Sportanlangen in vier Temeswarer Stadtvierteln

Bau der ersten zwei Anlagen könnte 2016 beginnen

Freitag, 13. November 2015

Mehrzweckplan in Temeswar: Schwimmbecken im Sommer zu Eislaufbahnen im Winter umfunktioniert.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Schwimmbecken im Sommer, Eislaufbahnen im Winter, dazu noch Sportplätze für Kinder und Jugendliche in vier Temeswarer Stadtvierteln und ein Stadion mit 5.000 Sitzplätzen an der Busiascher Straße – so lauten einige Pläne des Temeswarer Bürgermeisteramtes, die demnächst den Stadträten zur Abstimmung vorgelegt werden sollen. Dies sind einige der Projekte, die der Bürgermeister von Temeswar/Timişoara, Nicolae Robu, in der Wahlkampagne 2012 vorstellte. Ein halbes Jahr vor den Kommunalwahlen sollen diese Projekte auch umgesetzt werden. In der kommenden Kommunalratssitzung werden die Stadträte zuerst über zwei Projekte abstimmen müssen – Entwicklungspläne für die Temeswarer Stadtviertel, wodurch Sporteinrichtungen zuerst an der Schager und Busiascher Straße eingerichtet werden sollen. Auch an der Lippaer Straße und im Mehala-Viertel sollen zwei derartige Sport- und Freizeitanlagen gebaut werden.

Hier sollen jeweils zwei Schwimmbecken entstehen – eines im Freien und ein überdachtes Becken, das im Winter in eine Eislaufbahn umfunktioniert werden kann. In diesem Jahr wurden sogar Fonds für die Machbarkeitsstudien der vier Schwimmbecken bestimmt. Alle Sportanlagen werden auch mit je einem Minifußball-, Basketball- und Handballfeld versehen sein. Laut den jüngsten Plänen soll nun auch ein neues Stadion an der Busiascher Straße gebaut werden. Dieses Stadion soll insgesamt 5.000 Sitzplätze haben und von der Rugby-Mannschaft der Stadt genutzt werden. Laut Angaben des Temeswarer Bürgermeisters könnte das Stadion auch für andere Zwecke zum Einsatz kommen. Der Bau all dieser Anlagen wird aus  dem Haushalt der Stadt finanziert und könnte bereits im Frühling des kommenden Jahres beginnen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*