Sporttourismusförderung im Banat

„Timișoara City Marathon“ am Wochenende

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Temeswar – Die zweite Auflage von Timișoara City Marathon findet am Wochenende statt. An sechs Rennen können sich die Teilnehmer beteiligen. Dabei soll die Stadt, aber auch ihre Umgebung sportlich sowie touristisch gefördert werden.
Der Sportverein „Alergotura“, der Veranstalter des Marathons, nimmt sich vor, die Stadt als künftige Kulturhauptstadt Europas zu fördern und bereits vor dem Jahr 2021 Sporttouristen in die Bega-Stadt zu locken. „Sport kann mit Geschichte verbunden werden – dadurch entsteht der sogenannte ´Sporttourismus´, denn die Stadt kann Schritt für Schritt entdeckt werden“, sagen die Veranstalter, die im Vorjahr das erste „Timișoara City Marathon“ organisierten.
Diesmal können sich Teilnehmer auf verschiedenen Strecken zu geschichtlichen Themen begeben: Der 42,2 Kilometer lange Marathon findet unter dem Namen „Cavalerii Cetății“ / „Die Ritter der Festung“ statt; der Halbmarathon (21 Kilometer) trägt den Namen „Eugen von Savoyen“. Dabei finden noch der Batallion-Banat-Crosslauf (5,5 Kilometer), der Forforosa-Tor-Crosslauf (nach dem früheren Forforoschjer Tor der Festung Temeswar) (10,5 Kilometer), die Festungsboten-Stafette (10,5 Kilometer) und der Crosslauf „Timi-{oara 2021“ (2 Kilometer) statt.
Der Startschuss des Marathons wird am Sonntag, dem 28. Oktober, in der Nähe der Temescher Ortschaft Otelek/Otelec, auf der Fahrradpiste, die Temeswar mit Serbien verbindet, gegeben. Die Läufer werden fünfeinhalb Stunden zur Verfügung haben, die Strecke zurückzulegen. Ziellinie ist der Freiheitsplatz von Temeswar. Die anderen Rennen werden an unterschiedlichen Orten in der Stadt ausgetragen. Der Startschuss für diese Läufe wird jeweils auf dem Freiheitsplatz gegeben.
Details zum Rennen und zur Teilnahme kann man von der Webseite timisoaracitymarathon.ro abrufen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*